4:0 – Eindrucksvolle Revanche gegen Graz!

Nach der 6:1 Auswärtsniederlage in Graz, standen die Adler bei der „Revanche“ in Villach stark unter Zugzwang! Um weiterhin um ein Play-off Ticket weiterzuspielen, musste ein Sieg gegen den Tabellenführer her. Offenbar auch durch die Abwesenheit von “Absolut Villach” beflügelt, zeigte der VSV an diesem Abend ein ganz anderes Gesicht. Bissig, zweikampftsark und mit absolutem Willen kämpfte man gegen die starken 99ers. Für ordentlich Stimmung sorgten dankenswerterweise die Fanclubs “Villacher Adler” und “Blau-Weiß Villach”, die offenbar nicht nur wenn die Sonne scheint hinter der Mannschaft stehen, sondern genau dann, wenn eine Mannschaft ihre Fans am meisten braucht, nämlich dann, wenn es eng wird.

Das Spiel in der Stadhalle begann sehr ausgeglichen! Ein Doppelausschluss nach knapp 30 Sekunden sorgte gleich für ein 4 gegen 4, welches das Tempo der Partie von Beginn an erhöhte. Nachdem beide Mannschaften wieder komplett waren ging es auf Augenhöhe weiter und beide Teams hatten ihre Möglichkeiten zum Führungstreffer. Die zwingenden Chancen blieben jedoch auch in einem Powerplay der Adler aus. Die Zuseher in der Stadthalle sahen bis zur zehnten Minute eine sehr körperbetonte und hart umkämpfte Partie, bis sie erstmals über einen Treffer jubeln durften. Und damit nicht genug. Die Adler erzielten durch Urbas im Powerplay und Verlic, der 19 Sekunden später einen Schuss unhaltbar abfälschte, in kürzester Zeit eine 2:0 Führung! Auch nach den beiden Treffern machten die blau-weißen weiter Druck und erarbeiteten sich Chancen für weitere Tore. Die starke Defensivleistung der Villacher ermöglichte den Grazern weder in ihrer Druckphase, noch in einer Unterzahl nach Strafe gegen Schlacher, einen Gegentreffer. Somit gingen die Adler mit einer 2:0 Führung in die erste Pause.

Das zweite Drittel begann mit hohem Druck der Grazer, Lukas Herzog konnte jedoch die 2:0 Führung der Adler aufrecht erhalten. Die Villacher konnten mehrmals im Konter gefährlich werden, während der größten Möglichkeit durch Platzer, der an Dahm scheiterte, beging Weihager von den Grazern einen „Stockschlag“, was die nächste Überzahl für die Adler bedeutete. Wie auch schon beim Treffer zum 1:0 ließen sich die Villacher nicht lange bitten und stellten durch einen großartigen Schuss von Stefan Bacher auf 3:0! Nach diesem Tor machte der VSV weiter Druck und die 99ers konnten nur durch Kontersituationen gefährlich werden. Diese machte meist Herzog zunichte! Bei einem Konter der Grazer war jedoch auch unsere Nummer 72 schon geschlagen, doch Boivin traf das leere Tor nicht.  Bis zum Ende des Drittels machten die Adler weiter Druck auf den nächsten Treffer! Kromp und Jennes scheiterten jedoch knapp. Die sehr offensive Druckphase des VSV wurde leider durch die Pausensirene beendet. Eines der Highlights im zweiten Drittel waren sicherlich die Besucher des Sitzplatzsektors. Als “Absolut Villach” die Plätze auf der Tribüne besetzte und das Transparent “ABSOLUT ENTTÄUSCHT” ausrollte, schallten Pfiffe durch die Halle, die von “Ihr könnt nach Hause gehen”-Rufen begleitet wurden. Ob sich das Spruchband vielleicht nicht doch auf den Fanclub selbst bezogen hat, ist nicht ganz klar.

Die Villacher gingen also mit einer 3:0 Führung in den letzten Abschnitt und spielten als hätte es keine Pause gegeben! McGrath scheiterte zwei Mal knapp an Dahm und in einem Powerplay waren die Adler nah am Treffer zum 4:0. Nach einem gut gespielten Unterzahlspiel scheiterte Urbas zwar doppelt an Dahm, stellte mit seinen Aktionen aber trotzdem die Überlegenheit der Villacher unter Beweis. Ab der 47. Spielminute war das Spiel dann ziemlich ausgeglichen, obwohl die Chancen für die Adler überwiegten. Die Stadthalle durfte jedoch noch einmal von ihren Sitzen springen! In der 58. Spielminute vollendete Urbas einen Alleingang über die rechte Seite zum hochverdienten 4:0 Endstand!

Mit diesen enorm wichtigen Punkten für die Tabelle befinden sich die Villacher weiterhin zwei Punkte hinter dem HC Orli Znojmo auf dem dritten Tabellenplatz und halten sich somit die Türe für die Play-offs offen! Nach der 11-tägigen „IIHF-Break“ geht es für die Adler zu Hause gegen Znaim in die nächste wichtige Heimpartie, in der unsere Mannschaft auch wieder die tatkräftige Unterstützung der Fans braucht, denn jetzt muss die Mannschaft mit Vollgas in den Rest der Qualifikation gehen und darauf hoffen, dass ALLE VSV-Fans die Daumen drücken!

Man kann den Fans, die eine Mannschaft auch dann unterstützen, wenn sie am Boden ist, nur danken, denn sie verstehen, dass es nichts bringt auf ein Team, das angeschlagen ist, noch oben drauf zu hauen.

VSV. WIR GREIFEN AN! #blauesbluat