4:2 Niederlage im Adlerduell

Zwei Tage nach der knappen 1:2 Heim-Niederlage gegen die Dornbirner Bulldogs am Freitag ging es für den VSV am Sonntag zum nächsten wichtigen Spiel nach Tschechien zu den roten Adlern aus Znojmo. Mit einem Sieg könnten sich die Adler einen kleinen Polster auf den ersten Verfolger erarbeiten. Im Tor standen sich zu Beginn Lukas Herzog und Marek Schwarz gegenüber.

Zu Beginn des Spiels waren beide Teams eher auf die Defensive fokussiert und wollten kein unnötiges Risiko eingehen. In den ersten Minuten hatten beide Teams wenige Chancen und konnten nur durch Weitschüsse gefährlich werden. Je länger das erste Drittel dauerte desto besser wurden die Chancen für die beiden Mannschaften. Gegen Mitte des ersten Drittel konnten sich die Hausherren einen kleinen Vorteil verschaffen, aber die Defensive rund um Torhüter Herzog lies wenig gefährliches zu. In der 15. Minute mussten die Adler das erste Mal in Unterzahl agieren. In diesem Unterzahlspiel bekam dann auch Kevin Wehrs noch 2 Minuten wegen “Spielverzögerung”, deshalb mussten die Adler für einige Zeit mit zwei Mann  weniger agieren. Dieses Unterzahlspiel überstanden die Adler aber souverän und hatten bei 4 gegen 5 durch Locke auch eine gute Chance auf die Führung. Das gute Unterzahspiel gab dem VSV dann auch Selbstvertrauen für die Schlussphase, in der McGrath die beste Chance leider vergab. Damit ging es ohne Treffer in die erste Pause.

Das zweite Drittel begann für die Adler wieder mit einigen Chancen, aber der Torhüter der Tschechen war in dieser Phase nicht zu überwinden. In der 25. Minute konnten die Hausherren im Powerplay dann auch das erste Tor des Spiels erzielen und damit mit 1:0 in Führung gehen. Danach mussten die Adler einen Doppelschlag hinnehmen. In der 26. Minute hatte McGrath den Ausgleich um Zentimeter verpasst und Podesva konnte im Konter auf 2:0 für die Heimmannschaft stellen. Danach beruhigte sich das Spiel wieder etwas und die Adler kamen weiter zu ihren Chancen. In der 39. Minute musste der VSV ein weiteres Gegentor in Unterzahl hinnehmen, Bartos konnte die Tschechen mit 3:0 in Führung bringen. Die Adler gaben aber nicht auf und konnten noch vor der 2. Pause den Anschlusstreffer erzielen. Sam Labrecque wird perfekt von Daniel Nageler angespielt und bezwingt Schwarz zum 3:1 in der 40. Minute. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die zweite Pause.

Auch das letzte Drittel begann für die Adler mit einigen Chancen. Das erste Powerplay für die Adler konnte allerdings trotz guter Chancen noch nicht genutzt werden. Der VSV war in weiter Folge immer wieder gefährlich konnte seine Chancen aber nicht nutzen. Im zweiten Powerplay für die Adler konnten die Adler dann auch ihren ersten Powerplaytreffer erzielen. Eric Hunter konnte einen Schuss von Labrecque entscheidend abfälschen. Nach diesem Treffer erhöhten die Adler ihren Druck und konnten sich auch einige Chancen erarbeiten. In der 52. Minute konnten die Hausherren aber die Vorentscheidung herbeiführen. Da Costa konnte im Konter Herzog zum 4:2 bezwingen. Trotz des vollen Einsatzes der Adler konnten sie keinen Treffer mehr erzielen und mussten sich dadurch mit 4:2 geschlagen geben.