Adler kämpfen um den Ausgleich!

Der EC VSV empfängt am Sonntag ab 17:30 Uhr die EHC Liwest Black Wings Linz im 4. Spiel der Viertelfinalplayoffserie der Erste Bank Eishockeyliga in der Villacher Stadthalle. Die Oberösterreicher führen nach 3 Spielen in der Serie mit 2-1.

Am Freitag setzte es für das Team von Headcoach Hannu Järvenpää auswärts in der Linzer Keine-Sorgen-Eisarena eine bittere 0-5 Niederlage. Der amtierende Österreichische Eishockeymeister zeigte vor eigenem Publikum eine starke Leistung und ging damit in der Serie zum ersten Mal in Führung. 

„Linz war diesmal wirklich die bessere Mannschaft, sie hatten beim Spiel fünf gegen fünf klare Vorteile. Wir haben in der neutralen Zone und an der gegnerischen blauen Linie zu viele Fehler gemacht, das nützten sie eiskalt aus. Wir erspielen uns gute Chancen, aber die Scheibe will derzeit einfach nicht rein. Wir werden weiterarbeiten und hoffentlich am Sonntag vor unseren Fans auch dafür belohnt werden“,
so Marco Pewal.

Der Druck auf die Adler hat sich nach den beiden Niederlagen in den letzten Spielen natürlich verstärkt, am Sonntag müssen die Blau-Weißen von der ersten Sekunde an hellwach sein um den Ausgleich in der Serie zu schaffen. “Wir müssen zurück zum Villacher Spiel finden. Sprich, aggressiver sein und Checks fertig machen. Dazu müssen wir über 60 Minuten konzentriert bleiben, Linz ist immer brandgefährlich. Schon am letzten Dienstag haben sie uns mit einem einstudierten Spielzug überrascht, das darf uns nicht noch einmal passieren. “, fügt Pewal hinzu.

Play-off-Viertelfinale:
24.02.2013: EHC Liwest Black Wings Linz – EC VSV 2:4 (0:1,1:2,1:1)
26.02.2013: EC VSV – EHC Liwest Black Wings Linz 2:3 (1:1,1:0,0:2)
01.03.2013: EHC Liwest Black Wings Linz – EC VSV 5:0 (0:0,2:0,3:0)
Stand in der Best-of-seven-Serie, EHC Liwest Black Wings Linz – EC VSV: 2:1