Auf Wiedersehen Matt Kelly

Die Saison 15/16 ist nicht leicht für Matt Kelly. Heute Abend gegen Fehervar hat er sein letztes Spiel für den VSV in dieser Saison gespielt. Obwohl seine Mutter zu Hause in Kanada schwerst erkrankt ist, hat Matt von sich aus durchgebissen und immer sein Bestes für den VSV gegeben. Er ist einer der Spieler, die man unbedingt in seiner Mannschaft haben will. Ein absoluter Teamspieler, ein guter Charakter in der Kabine, der den Verein und seine Mannschaftskollegen nie im Stich lassen würde. Am Eis stets besonnen, mit viel Überblick und kaum Fehlern. Doch leider ist die Situation für Matts Familie in Toronto immer schwerer geworden und Matt bat den VSV um Auflösung des Vertrages um bei seiner Familie sein zu können. Der VSV hat sofort zugestimmt.

Trotz der harten Zeit hat man Matt am Eis nichts angemerkt. Er war immer positiv und hat immer alle Erwartungen der Coaches voll erfüllt. Gestern erst hat Matt seinen Mannschaftskollegen mitgeteilt, was ihn die ganze Saison über schon beschäftigt und dass er der Mannschaft leider nicht mehr helfen kann. Völlig selbstlos hat er dies erst gestern getan, obwohl ihm sicher davor schon mehrmals danach gewesen wäre. Niemand im Team sollte sich Sorgen machen und keiner den Fokus verlieren. Wir ziehen den Hut vor diesem starken Charakter. Es war auch Matts Wunsch diese Information erst nach dem Spiel zu veröffentlichen, es sollte ein ganz normales Spiel werden, es sollte nicht um ihn gehen, nur um den VSV.

Aus Solidarität hat die Mannschaft entschieden, dass alle beim Spiel gegen Fehervar die Nummer 44 auf dem Helm tragen, um Matt so zu zeigen, dass er nicht alleine durch diese schwere Zeit gehen muss. Kelly wird Mittwoch früh von Klagenfurt aus die Heimreise antreten, um bei seiner Familie zu sein.

Der VSV bedankt sich vielmals bei Matt für seinen Einsatz und wünscht ihm und seiner Familie viel Kraft und alles Gute.

Es wird versucht die Position Kellys so rasch als möglich und so gut es geht nach zu besetzen. Wir hoffen aber, dass es in Zukunft ein Wiedersehen mit Matt Kelly auf Villacher Eis gibt.