Den VSV erwartet eine schwierige Partie in Innsbruck

Nach dem knappen Heim-Sieg nach dem Penalty-Schießen am Freitag, geht es für den VSV am Sonntag bereits zur nächsten Partie nach Innsbruck. Auf den VSV wartet dort mit den “Innsbrucker Haien” ein schwieriger Gegner. Die Tiroler belegen in der laufenden Saison nach neun Runden den zweiten Platz in der Tabelle und sind mit 35 Treffern auch das Team mit den zweitmeisten Treffern der Liga. Erst am Freitag konnte den die Black Wings Linz mit 4:0 besiegt werden und vor einer knappen 2:3 Niederlage gegen den KAC, schickten die Haie Znojmo mit 7:1 nach Hause. Auf den VSV wartet also ein sehr offensiv-starkes Team, das aber meistens auch nicht mehr als 2 Gegentore pro Spiel zulässt. 

Somit ist auch am Sonntag wieder der Kampfgeist des VSV gefordert. Denn nicht erst in der Partie gegen Bozen haben die Adler bewiesen, dass sie durch harte Teamarbeit aus schwierigen Situationen wie zwei oder drei Tore Rückstände herauskommen können und so als unangenehmer Gegner gelten. Zwar hätten im Spiel gegen Bozen bereits im ersten Drittel schon mehrere Tore für den VSV fallen können/müssen, dennoch haben die Adler mit vielen Chancen durch Spieler wie Verlic, Leiler, Beach, Flick und Co gezeigt, dass man sich Chancen hart erarbeiten kann und möchte und so müssen nur noch die letzten Kleinigkeiten stimmen, der VSV etwas kaltschnäuziger werden, dann können auch wieder Punkte gegen “große” Teams geholt werden. Ein guter Anfang wäre die Partie gegen Innsbruck am Sonntag. 

Leider muss Headcoach Greg Holst in Innsbruck wieder auf Christof Kromp und Ben Walter verzichten. Während Walter nun knapp sechs Wochen ausfallen könnte, sollte Christof Kromp in der kommenden Woche wieder auflaufen können. 

Die Partie gegen den HC Innsbruck beginnt am Sonntag, dem 08. Oktober um 17.30 Uhr.

 

VSV. WIR GREIFEN AN!