Der Endspurt im Grunddurchgang startet in Graz

Zwei Tage nach dem großartig erkämpften 3:2 Overtime-Sieg der Adler gegen den Tabellenführer aus Wien, geht es für die blau-weißen in der 41. Runde der Erste Bank Eishockey-Liga nach Graz. Dort beginnt für den VSV der Endspurt im Grunddurchgang, in dem es noch um die fixe Qualifikation für das Play-off geht. 

Nachdem es in der letzten Woche zwei Siege und eine Niederlage für die Adler gab, konnte sich die Mannschaft eine gute Ausgangslage für die letzten vier Grunddruchgangsspiele erarbeiten. Derzeit liegt man trotz des gestohlen Punkts, den die Adler verloren, nachdem wenige Sekunden vor Ende der Partie gegen Wien ein irreguläres Schlittschuh-Tor gegeben wurde und die Wiener somit zum Ausgleich trafen und sich damit in die Overtime retteten, mit nur vier Punkten Rückstand auf den KAC auf Platz sieben der Tabelle. 

Die Adler können bei der Partie gegen Graz am Sonntag nicht nur weitere Punkte auf den KAC, der in mit Linz bei einem starken Gegner zu Gast ist, gut machen, die blau-weißen können sich auch einen kleinen Vorsprung auf den HC Orli Znojmo und Szekesfehervar herausspielen, denn die beiden Teams liegen mit 56 Punkten punktgleich, bzw. mit 53 Punkten knapp hinter den Villachern in der Tabelle.

Die Grazer, die sich nach einem Negativlauf von neun Niederlagen aus zehn Spielen fangen konnten und in den letzten zehn Spielen sechs Mal als Gewinner vom Eis gingen und zuletzt den KAC mit 2:1 besiegten, können sich durch einen Sieg gegen den VSV, mit ihren derzeitigen 52 Punkten knapp hinter den Adlern platzieren und sich bei einer weiteren Niederlage der Klagenfurter erneut in den Kampf um einen Platz unter den besten sechs Teams einmischen. 

Der VSV reist nach dem beenden der zehn Spiele andauernden Siegesserie der Wiener Saison-Dominatoren, mit viel Selbstvertrauen in die Steiermark und wird auch am Sonntag sein Bestes geben, um mit den vollen drei Punkten für die Tabelle heim zu kehren!

Die Adler, die eine der bisherigen zwei Begegnungen in dieser Saison gewinnen konnten, müssen in Graz wie auch schon gegen die “Caps” auf die Langzeitverletzten Jennes, Petrik und Brunner verzichten.

Die Partie in der Merkur-Eisarena in Graz beginnt um 16.00 Uhr.

VSV. WIR GREIFEN AN!