Duell mit dem amtierenden Meister

Nach der knappen 3:4 Niederlage am Freitag in Dornbirn, geht es für den VSV am Sonntag bereits zum nächsten harten Auswärtsspiel. In der achten Runde der Erste Bank Eishockey-Liga steht die erste Saisonbegegnung mit dem amtierenden Meister, den Vienna Capital auf dem Programm. Unsere Adler möchten in Wien für eine Überraschung sorgen und als erstes Team seit 19 Partien gegen die Wiener als Sieger vom Eis gehen.

Wie alle anderen Teams der Liga, gehen die Wiener auch gegen den VSV als Favoriten in die Partie. Saisonübergreifend konnten die “Caps” von den letzten 23 Ligaspielen 22 gewinnen, die letzten 19 davon in Folge (drei nach Overtime/Penaltyschießen). Der amtierende Meister führt somit auch in der laufenden Saison die Tabelle an und steht mit dem nahezu identischen Meisterkader, der lediglich punktuell verstärkt wurde, bei 27 Saisontoren und lediglich sieben Gegentoren nach sechs gespielten Partien in der Saison 2017/18.

Der VSV steht nach drei Siegen und vier Niederlagen und dem damit verbundenen fünften Rang in der Tabelle nun die Überraschung gegen die dominierenden “Caps” schaffen und Punkte aus der Bundeshauptstadt entführen. Dafür müssen sich die Adler in der Verteidigung jedoch noch etwas verbessern, um die starke Wiener-Offensive rund um Rotter, Holzapfel und Co einzubremsen. Die VSV-Offensive ist nach den drei Toren gegen Dornbirn heiß auf die Partie gegen den  Tabellen-Leader. VSV-Topscorer Miha Verlic hält derzeit bei sieben Toren und einer Vorlage nach sieben Einsätzen, Andrew Sarauer bring es mit einem Tor und sieben Vorlagen ebenfalls auf acht Punkte und Bacher (2 T/5 A), Glenn und Hickmott (1 T/5 A – Hickmott jedoch erst vier Spiele) und Kyle Beach (5 Assists) folgen dem Slowenen in der Punkteliste. 

In den Reihen der Adler fehlt heute wie auch schon in den letzten Runden nur Christof Kromp. Für unseren Torhüter David Kickert gibt es dieses Mal das erste Aufeinandertreffen mit dem Klub, mit dem er die letzte Saison nach tollen Leistungen als Meister beendet hat.

Die Partie in Wien beginnt am Sonntag um 17.30 Uhr.

 

VSV. WIR GREIFEN AN!