Gelungene Generalprobe für den EC REKORD-Fenster VSV

Im letzten Testspiel des EC REKORD-Fenster VSV vor dem Start der Erste Bank Eishockeyliga musste Villach Headcoach Mike Stewart auf Kevin Mitchell (Rückenbeschwerden), Niki Hartl und Michael Köfeler verzichten. Bei den Adlern feierte Markus Rieder sein Debüt in der Kampfmannschaft.

Beim Duell mit Ritten Sport kam es zum Wiedersehen mit dem ehemaligen Villacher Erfolgscoach Greg Holst, der von den VSV Fans stürmisch begrüßt wurde. Im ersten Abschnitt entwickelte sich ein flottes Spiel mit guten Chancen auf beiden Seiten. In der Anfangsphase hatten die Gastgeber dank einer 5-3 Überzahlsituation mehr vom Spiel, Ritten-Goali Krizan konnte seinen Kasten aber sauber halten. In weiterer Folge kamen die Gäste aus Südtirol besser ins Spiel, doch auch Bernhard Starkbaum bewies sein großes Können und somit ging es mit einem 0-0 in die erste Drittelpause.

Im zweiten Abschnitt mussten die Fans in der Villacher Stadthalle nicht lange auf den ersten Treffer warten – nach einer kurzen Drangperiode der Blau-Weißen erzielte Christof Martinz in der 24. Minute den verdienten Führungstreffer für die Heimischen. Die Antwort der Gäste folgte 3 Minuten später – aus heiterem Himmel traf Lorenzo Daccordo nach einem Gestocher vor dem Kasten von Bernhard Starkbaum.

Die Blau-Weißen ließen sich aber durch den Gegentreffer nicht entmutigen und erhöhten weiter das Tempo. In der 29. Minute erzielte der neugewählte Kapitän Marco Pewal in Überzahl das 2-1 für Villach. Die Draustädter waren nun klar spielbestimmend und erspielten sich Chancen im Minutentakt. In der 31. musste Ritten-Keeper Krizan erneut hinter sich greifen – Christof Martinz erzielte seinen zweiten Treffer an diesem Abend. In weiterer Folge dominierten die Gastgeber das Geschehen und erspielten sich durch Razingar und Pewal weitere Großchancen, die Krizan aber zunichte machen konnte.

Im Schlussabschnitt war das Team von Mike Stewart weiter spielbestimmend. Die Adler erspielten sich mehrere Großchancen, doch Ritten Keeper Krizan lief zur Höchstform auf und ließ zunächst keinen Treffer mehr zu. In der 52. Minute machten es die Südtiroler noch mal spannend – nach einem Konter erzielte Faustner im Alleingang den Anschlusstreffer.

Die Blau-Weißen erhöhten anschliessend wieder das Tempo und Craig Weller sorgte in der 54. mit einem schönen Schuss ins Kreuzeck für die Vorentscheidung. In der Schlussminute sorgte Kyle Wanvig mit einem Schuss ins leere Tor für den 5-2 Endstand.