In Salzburg sollen die nächsten Punkte her!

Zwei Tage nach dem großartig erkämpften 4:3 Auswärtssieg gegen Dornbirn, steht für den VSV am Sonntag bereits der nächste Auswärtsschlager auf dem Programm. Im Duell mit dem EC Red Bull Salzburg wollen die Adler wie schon mehrmals in dieser Saison gegen ein Topteam überraschend und drei wichtige Punkte für die Tabelle holen.

Wie schon so oft in dieser Saison bewies der VSV am Freitag in Dornbirn Charakter und ließ sich von einem frühen Rückstand nicht aus der Ruhe bringen. Ähnliche Erinnerungen haben VSV-Fans auch an die letzte Partie am 3.11. in Salzburg. Dort war es ebenfalls Jordan Hickmott, der nach einem 0:2 Rückstand die Wende einleitete. Damals konnten sich die Adler mit 5:3 gegen die Bullen durchsetzen. Das erste Duell in dieser Saison entschieden übrigens die Salzburger mit 3:1 für sich.

Auch in der Mozartstadt erwartet unsere Adler keine leichte Aufgabe. Während man am Freitag gegen den Tabellen-Fünften ans Werk musste, steht mit Salzburg nun der Tabellen-Vierte auf der ,,To-do“-Liste. Statistisch blicken die Gastgeber auf bessere Ergebnisse zurück. Der VSV konnte in Dornbirn den ersten Sieg nach vier Niederlagen feiern, die Salzburgen mussten in den letzten vier Runden nur gegen zwei unterschiedliche Gegner ran – je zwei Mal gegen Znaim und den KAC. Von diesen vier Partien konnten alle gewonnen werden (zwei davon nach der Overtime).

Headcoach Markus Peintner muss in Salzburg wie auch schon gegen Dornbirn auf Niki Petrik, Kyle Beach und Christian Jennes verzichten. Der Einsatz von Valentin Leiner, der erkrankt ist, ist noch fraglich.

Die Partie in Salzburg beginnt am Sonntag, den 17. Dezember um 17.30 Uhr.

#blauesbluat