Interview mit EC VSV Neuzugang Sam Antonitsch

Mit dem 21 jährigen Sam Antonitsch konnte der VSV einen jungen österreichischen Spieler verpflichten, für den mit dem Wechsel zum EC VSV ein Jugendtraum in Erfüllung geht und der bereit ist hart zu arbeiten um sich weiter zu entwickeln. Wir haben uns mit Sam getroffen und uns mit ihm unterhalten.

 

Hallo und Herzlich willkommen beim EC VSV Sam. Du kommst aus einer bekannten Sportlerfamilie, wie bist du zum Eishockey gekommen, gibt es jemanden der Dich inspiriert hat?

Danke, ich freue mich hier zu sein und ja zum Eishockey hat mich mein Papa gebracht, der ist immer schon ein großer EC VSV und Eishockey Fan gewesen. Bereits als kleiner Junge waren wir bei den VSV Heimspielen dabei.

Du hast die letzten drei Jahre in Nordamerika Eishockey gespielt und es gab auch Angebote anderer EBEL Vereine. Warum hast du dich gerade für Villach und den EC VSV entschieden?

In Villach kenne ich bereits das Trainerteam, Markus Peintner von der U20 Nationalmannschaft und Greg Holst von einem Trainingslager in den USA. Die Möglichkeit zu spielen und sich sportlich weiter zu entwickeln ist beim VSV einfach perfekt. (Lacht) Außerdem wollte ich immer schon für den VSV Eishockey spielen, früher war ich ein großer Fan von Herbie Hohenberger. 

Wie sieht dein Alltag derzeit aus?

Ich bin seit gut sechs Wochen wieder im Training und absolviere gemeinsam mit David Kickert täglich zwei Einheiten am Vormittag und Nachmittag und Ende Juli geht’s dann nach Villach.

Hast du neben dem Eishockeysport  irgendwelche Hobbys denen du in Deiner Freizeit nachgehst?

Ja ich spiele gerne Golf und Tennis um draußen in der freien Natur zu sein und um abzuschalten.

Kennst du bereits jemanden von deinen neuen Kollegen und hast du eine bestimmte Nummer mit der du spielen wirst?

Von der U20 Nationalmannschaft kenne ich bereits Christoph Kromp und Christian Jennes und natürlich David Kickert vom gemeinsamen Training. Die sind alle sehr sympatisch und ich freue mich schon darauf die anderen Mannschaftskollegen kennen zu lernen.
Spielen werde ich mit der #76. Meine eigentliche Nummer ist die #27 da mir Alex Kovalev immer sehr gut gefallen hat. Die #27 gehört der VSV Legende Wolfgang Kromp und wird nicht mehr vergeben, ich wollte eine der beiden Zahlen behalten und habe mich so für die #76 entschieden.

Was sagt Deine Familie zum Wechsel nach Villach?

Die sind so wie ich begeistert und stolz, mein Großvater war 1923 Gründungsmitglied vom Verein, der Papa ein riesen Fan, wollte selbst immer für den VSV Eishockeyspielen. Ich habe von klein auf und so oft wie möglich die VSV Heimspiele besucht und jetzt kann ich für meinen Lieblingsverein spielen. Das ist schon ein tolles Gefühl!  

Wird Papa Alex Antonitsch im Herbst in der Halle dabei sein und mit fiebern, wenn Du spielst?

(Lacht) Natürlich, der Papa wird dabei sein und fest die Daumen drücken

Spielerprofil von Sam Antonitsch

VSV. WIR GREIFEN AN!