Kann der VSV die Siegesserie der “Caps” beenden?

Nachdem der VSV durch das dichtgedrängte Programm in den letzten Woche ein Spiel Vorsprung auf die anderen Teams der Liga hatte, fand in der letzten Woche eine Runde der EBEL ohne blau-weiße Beteiligung statt. Am Sonntag dürfen jedoch auch unsere Adler wieder in das Geschehen eingreifen und treffen im Zuge der 14. Runde auf den Tabellenführer – die Vienna Capitals. 

Der VSV, der nach 13 Runden mit 17 Zähler einen Punkt hinter dem KAC auf dem siebten Platz der Tabelle liegt, möchte am Wochenende die große Überraschung schaffen und jenes Team sein, dass die Siegesserie der Wiener beendet. Ganze 24 Spiele in Folge konnten die Wiener saisonübergreifend gewinnen und führen somit auch in dieser Saison die Tabelle ohne jeglichen Punkteverlust souverän an. Während man sich am Freitag gegen Bozen schon einen harten 3:2 Sieg erkämpfen musste, zeigten die Wiener am vergangenen Sonntag ihre Klasse, als sie den KAC, der dem Anschein nach auf einem guten Weg zum Sieg gegen die Wiener war, nach einem 1:2 Rückstand mit vier Toren im Schlussdrittel in Klagenfurt bezwingen konnten. Gegen das Top-Team aus der Bundeshauptstadt wird auch der VSV an seine Grenzen und darüber hinaus gehen müssen, um den “Caps” die Stirn bieten zu können.

Beim VSV, wo das Trainerduo Holst und Peinter in der spielfreien Woche das Vertrauen der Vereinsführung ausgesprochen bekamen, ist man mit Platz sieben nach mehr als einem viertel des Grunddurchganges zufrieden und freut sich auf die zukünftigen Leistungen des Teams, dass sich in den vergangenen Runden immer besser aufeinander einspielen konnte. Während Shields sowohl in der Defensive, als auch in der Offensive Akzente setzen kann und seine Defensiv-Kollegen den gegnerischen Teams das Angreifen immer schwerer machen, sind in der Offensive die Punktegaranten Leiler, Verlic und Hickmott auch gegen die “großen” Mannschaften immer wieder für wichtige Vorlagen und Treffer gut, womit sich auch die Capitals, die mit ihrer Neuverpflichtung Tuokkola, der den verletzten JP Lamoureux ersetzt, anreisen, in Acht nehmen müssen. Der Kampfgeist, den der VSV in dieser Saison schon nach mehreren Rückständen bewiesen hat, kann auch das Mittel gegen die starke Truppe der “Caps” sein – Aufholjagden wie jene gegen Bozen am vergangenen Wochenende gaben unseren Adlern einen großen Schub an Selbstvertrauen. Leider muss Headcoach Greg Holst bei der Partie gegen den Tabellenführer auf die Lanzeitverletzten Ben Walter und Christian Jennes verzichten.

“SING ALONG NIGHT” in der Villacher Stadthalle

Wenn es am Sonntag zu Hause in die 14. Runde der Erste Bank Eishockey-Liga geht und der VSV dort auf den Tabellenführer, die Vienna Capitals trifft, brauchen unsere Adler vollste Unterstützung, um die Siegesserie der Wiener zu beenden. Damit wir unseren Fans das Stimmung machen erleichtern können, spielen wir die Lieblingshits unserer blau-weißen Anhänger. 

Für die “SING ALONG NIGHT” können die VSV-Fans ihre Musikwünsche als Kommentar unter dem dazugehörigen Facebook-Post (unten) oder per Mail an office@ecvsv.at abgeben und schon werden die Hits in der Stadthalle während dem Spiel von unserem DJ FoX gespielt. Also, ihr schickt uns eure Musikwünsche, wir spielen sie und ihr singt lautstark mit und pusht unsere Mannschaft so zu Höchstleistungen! 

Die Partie gegen die Vienna Capitals beginnt um 17.30 Uhr. Tickets sind an der Abendkasse und online erhältlich.

 

VSV. WIR GREIFEN AN!