Kein Sieg im vierten Duell gegen Fehervar

Am Freitag trafen die Adler zum vierten und letzten Mal auf Fehervar AV19. Nach dem Sieg am Sonntag zu Hause sollten wieder 3 wichtige Punkte eingefahren werden. Coach Greg Holst musste neben den Langzetverletzten auch auf Kapitän Niki Petrik verzichten. Zu Beginn des Spiels standen sich Kickert und Carruth in den Toren gegenüber.

Das Spiel war zu Beginn sehr von der Defensive geprägt. Beide Mannschaften konnten sich in den ersten Minuten nur wenige Chancen erarbeiten und waren darauf bedacht, hinten gut zu stehen. Je länger das Drittel dauerte, desto besser wurden die Chancen auf beiden Seiten. In der 10. Minute konnten die Gastgeber Kickert dann bezwingen. Harty kam am Bullkreis zum Schuss und traf genau ins kurze Kreuzeck, damit gingen die Ungarn mit 0:1 in Führung. Nach der Führung waren die Hausherren ein wenig besser, Kickert und Co. liesen aber nichts zu. In der 20. Minute hatte Kyle Beach dann seinen großen Auftritt. 3 Sekunden  vor Ende stellten sich die Adler für ein Bully in der Angriffszone auf. Andrew Sarauer gewann das Bully direkt zu Beach und der machte mit Ablauf der Uhr das wichtige 1:1. Nach kurzem Videostudium wurde der Treffer anerkannt. Mit diesem Highlight ging es dann auch in die erste Pause.

Das zweite Drittel hatte gleich von Beginn an einiges zu bieten. Den ersten Treffer erzielten dabei wieder die Hausherren, nach gutem Powerplay der Adler machte Koger im Gegenzug die erneute Führung für die Ungarn. Davon liesen sich die Adler aber überhaupt nicht beeindrucken und fanden schnell die passende Antwort. In der 28. Minute fälschte Verlic im Powerplay eine Schuss von Hickmott perfekt ab und konnte so den erneuten Ausgleich zum 2:2 erzielen. Aber auch die Ungarn hatten wieder eine Antwort auf Lager. Manavian brachte die Hausherren mit einem Hammer im Powerplay mit 2:3 in Führung. Nach überstandenem Powerplay musst Kickert aber nochmals hinter sich greifen. In der 39. Minute erhöhte Vidmar auf 2:4 aus Sicht des VSV. David Kickert konnte sich Sekunden vor Ende noch bei einem Penalty gegen den VSV auszeichnen. Mit dem 2-Tore-Rückstand ging es in die letzte Pause.

Im letzten Abschnitt gingen die Adler noch einmal volles Risiko. In den ersten Minuten versuchten die Adler alles, konnten sich auch einige Chancen herausspielen Carruth war aber nicht zu bezwingen. In der 50. Minute war es dann aber soweit. Ryan Glenn traf mit seinem Schuss nur das Außennetz und vor dem Tor kam es in wieterer Folge zu einem Gestocher. In diesem Gestocher behielt Ben Walter die Übersicht und erzielte den wichtigen Anschlusstreffer zum 3:4. Doch 3 Minuten später konnte Koger mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend die 2 Tore Führung für die Ungarn wieder her. In der Schussphase drehten die Adler nochmals auf. Andrew Sarauer gelang in der 56. Minute nach einem Schuss von Glenn noch das 4:5. Leider konnten die Adler auch ein 6 gegen 4 Powerplay (Empty net) nicht mehr nützen und so musste sich der VSV am Ende mit 4:5 geschlagen geben. 

Die nächste Chance auf Punkte gibt es bereits am Sonntag gegen den HC TWK Innsbruck, Spielbeginn ist um 17:30 in der Villacher Stadthalle.