Matt Register will VSV Vertrag platzen lassen

Matt Register festigt seinen Ruf als “unseriöser Spieler”. Schon einmal hat er – sein damals erstes Europa Engagement – beim Ligakonkurrenten Szekesfehervar knapp nach der Ankunft in Ungarn platzen lassen, nun sagt er dem VSV ab.

Register gilt als nicht gerade einfacher Typ, doch wegen seiner attraktiven Spielweise wollte der VSV dieses heiße Eisen schmieden. Doch bevor das Gastspiel des diesjährigen Kelly Cup Gewinners starten konnte, hat sich Register nun umentschieden. Register hat einen ein Jahresvertrag (ohne Ausstiegsklausel!) unterzeichnet und möchte diesen nun brechen.

“Es ist schade, dass es solche Spieler gibt. Das ist sehr charakterlos. Aber es ist besser, dass wir jetzt wissen, woran wir sind, als wenn er zum Beispiel mitten in der Saison nicht mehr will. Jetzt ist es nicht schwierig Ersatz zu finden und vielleicht hat es der Eishockey Gott gut mit uns gemeint.” erklärt VSV Geschäftsführer Giuseppe Mion.

” Es hat vor ein paar Wochen angefangen, als Register im ECHL Finale recht erfolgreich war, dass die Kommunikation mit dem Spieler etwas holprig wurde. Fragen bezüglich Visa und Arbeitsgenehmigung wurden eher schroff und schleppend beantwortet. Wir nahmen aber an, das sei der vollen Konzentration auf das Spielen geschuldet. Jetzt wissen wir nun definitiv, dass der Spieler nicht nach Villach kommen will. Obwohl die Geschichte nun gegessen ist, lassen wir die Situation gerade rechtlich beurteilen. Die Suche nach dem passenden Mann beginnt nun eben von vorne. Es ist kein Beinbruch.”so Mion.

VSV. Wir greifen an!