Schrecksekunde für Jordan Hickmott: Bändereinriss

Jordan Hickmott nahm am heutigen Training der VSV Kampfmannschaft teil und hat sich dabei leider einen Bändereinriss zugezogen.

Bei einer Zweikampf Übung fiel ein anderer Spieler seitlich auf Hickmotts Knie, dass sich durch das Gewicht stark verdrehte und damit den Bändereinriss verursachte.

Die “Rettungskette” funktionierte aber perfekt. In kürzester Zeit war ein Rettungswagen zur Stelle, der Hickmott in die private MRT Praxis Dr.Celedin und Dr.Breitenhuber in Klagenfurt brachte und schon nach zwei Stunden hatte man den Befund und kann nun schon alle notwendigen Regenerationsmaßnahmen einleiten. Hickmott sollte in ca. sechs Wochen wieder fit sein. Wenn die Saison mit etwas Pech beginnt, wird sie hoffentlich mit viel Glück enden, Hickmott ist zwar etwas niedergeschlagen, hatte aber Glück im Unglück, er ist gut trainiert und so ist die Verletzung nicht schwerer ausgefallen. 

Wir bedanken uns bei allen Helfern und vor allem bei der privaten MRT Praxis Dr.Celedin und Dr.Breitenhuber für den schnellen Termin und die professionelle Betreuung!

VSV.Wir greifen an!