Verjüngter VSV verliert knapp gegen Riessersee

Am Freitag traf der VSV im sechsten und somit letzten Testspiel der Saison auswärts auf den SC Riessersee. Genau eine Woche zuvor gab es bereits ein erstes Duell dieser beiden Mannschaften, welches die Adler zu Hause mit 6:3 für sich entscheiden konnten. 

Nachdem Hickmott, Beach, Niki Petrik, Platzer, Verlic und Kromp nicht ganz fit waren, wurden diese Cracks durch Wohlfahrt, Lanzinger, Judth und Trink ersetzt. Trotz der vielen Ausfälle konnte die verjüngt VSV Mannschaft mit viel Elan in die Partie gegen die Mannschaft aus der zweiten deutschen Liga starten. Der aktive Start wurde auch prompt belohnt und so brachte Rob Flick die Adler durch einen verwerteten Rebound nach einem Konter in der vierten Minute mit 1:0 in Führung. Die schnelle Führung hielt jedoch gerade einmal ein knappe Minute an, denn dann glichen die Hausherren durch Riebeck ebenfalls durch einen Konter aus. Die Gastgeber waren es auch, die in der 12. Minute, nach einem sehr offenen und hart umkämpften Spiel durch einen verdeckten Schuss von mit 2:1 in Führung gingen. Einige Chancen vor Ende des Drittels, unter anderem durch Benji Petrik in Unterzahl (14.) blieben leider ohne Erfolg, womit es mit 2:1 in die Pause ging.

Wie auch das erste Drittel, begann der zweite Abschnitt ebenfalls mit viel Action. In der 23. Minute kritisierte Rob Flick den Unparteiischen und bekam für diese Kritik 2 Plus 2 Strafminuten, sowie eine Spieldauer-Disziplinarstrafe. Die somit folgende vier-minütige für die Deutschen wurde leider auch genutzt, womit den SC Riessersee mit seinem Powerplay-Treffer in Führung brachte (27.). Doch die Adler gaben sich noch lange nicht geschlagen und kämpften weiterhin hart um jeden Puck. Diese Harte Arbeit wurde auch belohnt und so traf Andrew Sarauer in der 32. Minute per Shorthander zum 3:2. Dieses Tor war wie ein Weckruf für die Gastgeber des SC Riessersee, womit sie den Druck auf das Tor von David Kickert erhöhten und auch die Schusszahl anwuchs. Die Angriffswellen der Deutschen konnte Kickert jedoch mit vielen Big-Saves entschärfen, ehe Sarauer eine knappe Minute vor Drittelende die große Chance auf den Ausgleich hatte.

Diese Chance gab es auch im letzten Abschnitt mehrere Male, die Verteidigung des SC Riessersee arbeitete jedoch gut und ließ somit keinen weiteren Treffer unserer Adler zu. Die Partie verlor im dritten Drittel zwar etwas an Geschwindigkeit, blieb wie aber auch die Abschnitte davor, sehr ausgeglichen! Nachdem auch die Villacher Defensive nichts mehr zu ließ, mussten sich die Adler in Garmisch-Partenkirchen knapp mit 3:2 geschlagen geben.

Somit steht der VSV nach den sechs Testspielen dieser Saison bei drei Siegen und drei Niederlagen. Jeweils die Heimpartien konnten gewonnen werden (Lyon 4:3, Riessersee 6:3, Zagreb 3:0), während man sich in den Partien gegen Banska Bystrica und GAP mit 3:2 und 4:3 geschlagen geben musste und im dritten und letzten Auswärtsspiel knapp mit 2:3 gegen den SC Riessersee verlor.

In genau einer Woche, am 8. September startet der VSV nun gegen den Liga-Wiedereinsteiger Zagreb in die neue EBEL-Saison. Tickets für die Heimpartien des VSV gibt es bereits online zu kaufen!

 

VSV. WIR GREIFEN AN!