Zu Hause sollen den Innsbrucker Haien die Zähne gezogen werden

Am Sonntag geht es für den VSV in der 25. Runde der Erste Bank Eishockey-Liga zu Hause gegen die Innsbrucker Haie um wichtige Punkte für die Tabelle. Beim Duell der Tabellennachbarn, geht es für beide Teams um den Anschluss an die obere Tabellen-Hälfte. Der VSV (30 Punkte) und Innsbruck (33 P.) liegen nur knapp hinter Graz (34. P.), Zagreb und Dornbirn (beide  36 Punkte) auf Platz acht und neun der Tabelle. Am Sonntag soll mit einem Sieg Boden auf Dornbirn und Zagreb, die über dem Strich sind, gut gemacht werden.

Die Ausgangslage für die beiden Mannschaften ist nahezu gleich. Die Adler konnten von den sechs Spielen seit der Nationalteam-Pause nur eines (4:3 gegen Fehervar) gewinnen. Die Innsbrucker waren gegen Dornbirn und zuletzt gegen Zagreb erfolgreich. Für den VSV, der am Freitag auswärts knapp mit 4:5 gegen Fehervar verlor, wird es Zeit, dass man mit konstanten Leistungen wieder genug Tore erzielt, durch konstante Abwehrarbeit aber auch unnötige Gegentreffer vermeidet und das gegnerische Angriffsspiel so früh wie möglich stört, um den Gegnern jegliche Chancen auf eingespielte Spielzüge nimmt. 

Die beiden bisherigen Duelle zwischen den Adlern und den Haien aus Tirol waren immer sehr enge Partien. Die erste Begegnung in Innsbruck konnte der VSV mit 3:1 für sich entscheiden, die Adler mussten sich dafür am 26. Oktober zu Hause mit 2:1 nach dem Penalty-Schießen geschlagen geben. Headcoach Greg Holst muss am Sonntag neben dem Langzeitverletzen Christian Jennes auch auf Kapitän Niki Petrik verzichten. 

Die Partie gegen den HC Innsbruck beginnt um 17.30 Uhr. Tickets sind Online und an der Abendkasse erhältlich.

 

VSV. WIR GREIFEN AN!