Spielvorbericht

Es ist ​​„D​erbytime​“​ in Villach: Der VSV will im Hockey-Kracher den nächsten Sieg!

Im letzten Spiel des Jahres kommt es in Villach morgen, Montag, zum großen Heim-Derbykracher gegen den KAC. Die „Adler“, die die letzten zwei Spiele gewinnen konnten, wollen mit einem Sieg im 328. Kärntner Derby unbedingt den Erfolgslauf prolongieren und den insgesamt 81. Derby-Heimsieg feiern. Bei den Blau-Weißen sind bis auf ​Alen Bibic ​alle Spieler fit und so richtig heiß auf das restlos ausverkaufte Derby.

„Ein Derby hat eigene Gesetze. Wenn wir gegen Klagenfurt gewinnen wollen, müssen wir unser bestes Eishockey zeigen, und das werden wir auch. Wir haben einen guten Spirit in der Mannschaft, müssen die Zweikämpfe gewinnen, uns viel bewegen, Chancen produzieren und auch eiskalt verwerten. Wichtig wird auch sein, keine Strafen zu machen. Mit Unterstützung unserer sensationellen Fans wird uns das auch gelingen“, zeigt sich ​Assistent-Kapitän Felix Maxa ​vor dem Derby-Heim-Kracher selbstbewusst.

Dies unterstreicht auch die aktuelle Statistik: Die „Adler“ liegen im Penaltykilling mit 79,5 Prozent nur an letzter Stelle in der Liga. „Da müssen wir besser werden, müssen konzentrierter auftreten, den Gegner mit aggressivem Spiel aus dem Drittel halten und natürlich die Schüsse blocken. Wir wollen keine Gegentreffer zulassen“, betont ​Nico Brunner​, der zuletzt in Graz sein Comeback nach achtwöchiger Verletzungspause feierte und in der Overtime sogar den Siegestreffer erzielte. Im Gegensatz dazu schaut die Powerplay-Effizienz der Blau-Weißen deutlich besser aus: Da liegen die „Adler“ ligaweit an dritter Stelle:​ „​ Es wird sicherlich ein ganz knappes Match, im Derby entscheiden oft die Special-Teams. Wir müssen unsere Powerplay-Chancen eiskalt ausnutzen”, sagt Erstlinien-Center Patrick Bjorkstrand​.

Trainer Jyrki Aho​ fordert von seinen Mannen volle Konzentration und Leidenschaft: „Der KAC spielt exzellentes Hockey. Ich erwarte mir von meinem Team, dass sie viel Eis laufen mit und ohne Puck, und vor allem auch die Zweikämpfe gewinnen. Wenn wir als Einheit, als echtes Team auftreten, dann sind wir stark!”

In den beiden ersten Derbys heuer gab es jeweils einen Sieg für das Heimteam. Auf eigenem Eis konnte der VSV Anfang November den 140. Derby-Sieg (3:1) feiern. Mann des Abends war damals ​Top-Scorer Anton Karlsson​ mit zwei Treffern. Er will auch diesmal wieder unbedingt jubeln und den VSV zum Sieg führen: „Ich will wieder mindestens zwei Treffer erzielen. Aber das wichtigste ist das Team – wenn wir gemeinsam kämpfen und schnell spielen werden wir mit unseren Fans im Rücken auch gewinnen“.

Freuen darf sich auf jeden Fall bereits ​EC PANACEO VSV-Finanzvorstand Andreas Schwab auf eine ausverkaufte Stadthalle und prickelnde Derby-Atmosphäre:

„Wir sind restlos ausverkauft, alle 4500 Tickets sind weg!”

Übrigens: Als besondere Motivation gibt es beim Derby diesmal wieder den Juwelier Schützlhoffer „Unique Achievement Award“: Ganz konkret wird diesmal der VSV-Torhüter bei einem Shutout oder – falls es kein Shutout gibt – jener VSV-Spieler, der das game-winning-goal erzielt, mit einem exklusiven Superocean 42 Chronographen des Schweizer Uhrenherstellers Breitling belohnt!

Das Kärntner Derby in der Villacher Stadthalle beginnt am Montag um 19:15 Uhr und wird live auf​ ​sky sport hd übertragen. Außerdem berichtet der ORF im Radio Kärnten Eishockeymagazin live.

mehr zeigen
Anzeige
Back to top button
Close