Spielbericht

Glatte Niederlage gegen die „Haie“!

Es war nicht der Abend der „Adler: Der EC PANACEO VSV verliert in Innsbruck gegen enorm effiziente „Haie“ mit 7:3-Toren. Die Blau-Weißen liegen damit vor dem Spitzenspiel am Sonntag (Stadthalle Villach, 17:30 Uhr) gegen Tabellenführer Red Bull Salzburg auf dem vierten Tabellenplatz.

Die „Adler“, die ohne den erkrankten Top-Scorer Jerry Pollastrone sowie den noch verletzten Verteidiger Markus Schlacher antreten mussten, hatten sich nach der unnötigen Heimniederlage gegen die Tiroler viel vorgenommen. Doch gekommen ist es ganz anders: Schon in Minute 7 trafen die „Haie“ zum 1:0 im Powerplay durch Tyler Spurgeon. Alen Bibic saß auf der Strafbank. Nur eine Minute später folgte dann der nächste Schock für die „Adler“, die noch überhaupt nicht im Match angekommen waren: Caleb Herbert legte nach und erzielte das 2:0 für die Tiroler. In der 9. Minute durfte auch der VSV im Powerplay ran – Tyler Spurgeon musste wegen Hakens auf die Strafbank, doch die Villacher konnten trotz Überzahl nicht anschreiben. Ganz anders die Innsbrucker: In Minute 16 der nächste Treffer zum 3:0. Diesmal war es Christof Kromp, der VSV-Goalie Brandon Maxwell bezwingen konnte. Die Innsbrucker, die sich bei der Chancenauswertung enorm effizient präsentierten, gingen mit einer 3:0-Führung in die erste Drittelpause.

Im zweiten Drittel versuchte VSV-Trainer Jyrki Aho mit veränderten Linien und mit neuem Schwung wieder zurück ins Match zu finden. Die „Adler“ begannen auch druckvoll, doch bei  einem schnell vorgetragenen Konter der Innsbrucker schlug es abermals im Gehäuse des VSV ein. Erst in Minute 26 dann ein Hoffnungsschimmer: In Unterzahl konnte der VSV endlich anschreiben – Anton Karlsson gelang das 4:1. Nun wurden Jamie Fraser und Co. zwar gefährlicher, es gab auch einige Chancen, doch es gelang kein Tor. Pech hatte in dieser Phase Adis Alagic, der mit seinem Schuss an der Latte scheiterte. Besser machten es die Innsbrucker, die wiederum einen Konter perfekt zum 5:1 durch Andrej Sedivy abschließen konnten (35.).

Im Schlussabschnitt dann ein ähnliches Bild: Es waren noch keine 30 Sekunden gespielt, da schlug es schon wieder im Tor des VSV ein – Innsbruck-Stürmer Spurgeon erhöhte auf 6:1 (41). Damit war das Match schon vorzeitig entschieden. Auch wenn die „Adler“ mit einem Doppelschlag durch Stefan Bacher in der 42. Minute noch auf 6:2 sowie durch Kevin Schmidt (45.) auf 3:6 verkürzen konnten. Den Schlusspunkt setzten die Tiroler – Spurgeon sorgte mit seinem dritten Treffer an diesem Abend für das 7:3.

HC Innsbruck – EC PANACEO VSV  7:3 (3:0, 2:1, 2:2)

Tore: Spurgeon (6. PP, 41., 47.), Herbert (7.), Kromp (16.), Paulweber (24.), Sedivy (35.); Karlsson (26.), Bacher (42.), Schmidt (45.)

Tags
Back to top button
Close