Spielbericht

Hart erkämpfter 4:3 Sieg in Dornbirn

In der 28. Runde des Grunddurchganges ging es für die Adler zu den Bulldogs nach Dornbirn. Unter der Woche hatte sich die Verletztenliste weiter verlängert. Neben Niki Petrik, Valentin Leiler und Christian Jennes fällt auch Kyle Beach für längere Zeit aus. Coach Peintner schenkte Phillipp Wohlahrt aber wieder sein Vertrauen. Zu Beginn des Spiels standen sich Lukas Herzog im Tor der Adler und Rasmus Rinne im Kasten der Bulldogs gegenüber.

Das Spiel begann für die Adler ganz und gar nicht nach Wunsch. In der zweiten Minute musste Lukas Herzog bereits das erse Mal hinter sich greifen. D’Alvise kam frei zum Schuss und Reid konnte den Rebound im Tor versenken. Nach dem frühen Gegentreffer war der VSV ein wenig geschockt. Die Bulldogs konnten sich durch Reid und Macierzynski weitere Chancen erarbeiten, aber Herzog konnte sich einige Male auszeichnen. In der 8. Minute konnten dann auch die Adler das erste Mal anschreiben. Hickmott versuchte es mit einem Schuss von der blauen Linie und der Puck fand durch viel Verkehr den Weg zum 1:1 Ausgleich ins Netz. Nach dem Ausgleich waren die Cracks von Markus Peintner dann deutlich besser im Spiel. Beide Mannschaften konnten sich in dieser Phase gute Chancen erarbeit, aber die Torhüter konnten immer wieder abwehren. In der 14. Minute klingelte es wieder bei den Bulldogs. Hickmott konnte sich im Drittel der Bulldogs durchsetzen und legte perfekt auf Glenn quer. Dieser konnte Rinne mit einem satten Schuss zur Führung für die Adler bezwingen. Danach gab es keine weiteren Großchancen für die beiden Mannschaften und so ging es mit der 2:1 führung  für den VSV in die erste Pause.

Das zweite Drittel startete etwas ruhiger als der erste Abschnitt, Miha Verlic hatte dabei die erste Chance für den VSV. Nach einem sehr guten Penaltykilling der Adler hatte der VSV das Spiel wieder fest in seiner Hand. In der 29. Minute konnten Cracks von Markus Peintner ihre Führung erhöhen. Miha Stebih hatte alle Zeit der Welt und schlenzte den Puck in Richtung Rasmus Rinne. Patrick Platzer konnte den Schuss von Stebih perfekt abfälschen und erzielte so das 3:1 aus Sicht der Adler. Danach beruhigte sich das Spiel wieder ein wenig und die Chancen wurden auf beiden Seiten etwas weniger. In der zweiten Hälfte des Drittels flachte das Spiel wieder etwas ab und wurde in weiterer Folge ein wenig ruppiger, nach einer 1 gegen 1 Chance von Pance und dem Big Save von Herzog gereiten Connelly und Flick ein wenig an einander und mussten jeweils für zwei Minuten raus. Im folgenden 4 gegen 4 passierte nicht mehr viel, und so ging es für die Adler mit der zwei Tore Führung in die letzte Pause.

Auch das letzte Drittel begann für die Adler nicht gut. Nach 40 Sekunden konnte Fraser seinen eigenen Rebound im Tor unterbringen und so den Anschlusstreffer für die Bulldogs erzielen. In der 45. Minute konnte Lukas Herzog die Führung weiter festhalten. Nach einem guten Querpass rettete Herzog mit einem tollen Reflex gegen den heranstürmenden Dornbirner. In der 48. Minute konnte der VSV dann seine zwei Tore Führung wieder herstellen. Markus Schlacher bekam an der Mittellinie die Scheibe und fuhr in das Drittel der Hausherren und ließ Rinne mit einem scharfen Schuss ins lange Eck keine Chance. Direkt nach dem 4:2 hatte Sarauer die Chance auf die Entscheidung, Rinne blieb im 1 gegen 1 aber Sieger. In der 52. Minute hatten die Hausherren aber noch eine Antwort parat. Caruso konnte Herzog mit einem verdeckten Schuss von der blauen Linie bezwingen und so den erneuten Anschlusstreffer für die Hausherren erzielen. In den letzten Minuten warfen die Bulldogs noch einmal alles nach vorne, Lukas Herzog konnte sich aber erneut mehrere Male auszeichnen. 12 Sekunden vor Ende musste Ben Walter noch einmal raus und es wurde noch einmal heiß. Das Bully in der Verteidigungzone konnten die Adler aber gewinnen und so die 4:3 Führung über die Zeit bringen und damit 3 wichtige Punkte einfahren.

Die nächste Chance auf Punkte gibt es schon wieder am Sonntag in Salzburg gegen die Red Bulls. Das Spiel beginnt im Salzburger Volksgarten um 17:30.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close