News

Rob Daum: „Gemeinsam schaffen wir es in die Play-offs!“

Der neue Headcoach des EC PANACEO VSV, Rob Daum, ist heute am Nachmittag via Toronto und München in der Draustadt angekommen. Wir haben ihn in der Stadthalle Villach getroffen und über seine Spielphilosophie, die VSV-Fans, seine Ziele und den nächsten Gegner Fehervar AV 19 gesprochen.

Herzlich willkommen in Villach. Sie leiten morgen die erste Trainingseinheit mit der Mannschaft. Was muss man ändern, um das Team wieder in die Erfolgsspur zu bringen?
Daum: Ich kenne die Liga sehr gut, ich war im vergangenen Oktober und November in Österreich und habe in dieser Zeit auch ein Spiel des VSV gesehen. Ich glaube, der VSV hat ein gutes Team und konkurrenzfähiges Team. Ich bin überzeugt, dass wir gemeinsam das Play-off erreichen werden.

Wie sieht Ihre Spielphilosophie aus, wo werden Sie ansetzen?
Daum: Ich bin ein Coach, der prinzipiell die Offensive bevorzugt. Mein bisherigen Teams waren allesamt sehr offensivstarke Mannschaften. Das ist meine Philosophie. Aber Eishockey ist ein Spiel, in dem man eine gute Balance zwischen Offensive und Defensive finden muss. Man muss beides stark spielen. Das ist ganz wichtig. Wir werden immer versuchen, klug nach vorne zu spielen und Tore zu erzielen.

Was bedeutet die aktuelle Tabellensituation für die restlichen Spiele der Qualifikationsrunde?
Daum: Eines ist klar: Jedes Spiel ist jetzt für uns jetzt ein Play-off-Match. Jetzt gibt es keine Ausreden mehr. Jeder Spieler, mehr noch, das ganze Team muss absolut bereit sein und das beste Eishockey zeigen.

Worauf werden Sie in den kommenden Tagen beim Training den Fokus legen?
Daum: Man kann jetzt in dieser fortgeschrittenen Phase der Saison das Team nicht neu erfinden. Natürlich werden wir einige Veränderungen vornehmen. Wir haben viele gute, schnelle und offensivstarke Spieler, das werden wir noch mehr zu unserer Stärke machen. Gleichzeitig gilt es aber auch, hart und konsequent zu verteidigen. Jetzt heißt es täglich hart arbeiten!

Kennen Sie einige Spieler aus Ihrem neuen Team?
Daum: Ja, ich habe Kevin Schmidt in Iserlohn gecoacht, auch Markus Schlacher vor einigen Jahren beim Nationalteam. Ich kenne zwar viele der Jungs noch nicht persönlich, aber ich habe mir natürlich bereits von jedem Spieler ein genaues Bild gemacht. Morgen, Freitag, geht es dann mit dem ersten gemeinsamen Eistraining los!

Am Dienstag stehen Sie erstmals als VSV-Headcoach gegen Fehèrvár AV 19 hinter der Bande. Was könnte der Schlüssel zum Erfolg gegen die Ungarn in diesem so wichtigen Spiel sein?
Daum: Ich glaube, das Team ist hungrig nach Erfolg. Sie wollen ins Play-offs, und das werden wir gemeinsam auch schaffen. Wichtig ist, in jedem Match eine guten Start zu haben, wir werden auch mit sehr viel Energie spielen. Wir müssen mental und körperlich bereit sein, und das werden wir auch!

Ihre Botschaft an die VSV-Fans?
Daum: Ich freue mich schon sehr auf die Fans. Die VSV-Fans sind ja bekannt enthusiastisch, lautstark und emotional. Die Fans sind nämlich das Wichtigste, sie sind das Herz des Vereins. Ich hoffe, dass sie uns schon am Dienstag tatkräftig im Match gegen Fehervar unterstützen werden. Ich freue mich sehr, ein Teil der VSV-Familie zu sein!

Anzeige
Back to top button
Close