Spielbericht

Sieg! Starke “Adler” ließen auch dem Vizemeister aus Südtirol keine Chance!

Zweites Spiel, zweiter Sieg – ganz starke “Adler” ließen auch dem Vizemeister aus Bozen keine Chancen und siegten, ganz souverän, mit 4:1-Toren. Vorentscheidend war ein überragendes Mitteldrittel, in dem die Blau-Weißen gleich drei Treffer erzielten. Maxi Rebernig glänzte mit einem Doppelpack!

Nach dem Auftaktsieg in Linz wollten die “Adler”, die weiterhin auf die rekonvaleszenten Layne Viveiros und Kevin Hancock verzichten mussten, zum Saison-Heimauftakt gegen den Vizemeister aus Bozen entsprechend nachlegen. In den Anfangsminuten entwickelte sich ein ausgeglichenes Match, beide Teams versuchten aus einer kompakten Defensive mit schnellen vorgetragenen Angriffen zum Erfolg zu kommen. Die beste Torchance für die Blau-Weißen hatte in dieser Phase Andrew Desjardins in der 4. Minute, er scheiterte aber an Bozen-Goalie Niklas Sundberg. Auf der Gegenseite konnte Mike Halmo nur mit einem Foul gestoppt werden. Dafür musste Philipp Lindner zwei Minuten auf der Strafbank Platz nehmen. In der Unterzahl erzielten die Gäste durch Christian Thomas das vermeintliche 0:1 (7.). Der Treffer wurde aber nach Videostudium wegen eines vorangegangenen Handpasses von den Referees zu Recht annulliert. In der 11. Spielminute brandete in der Stadthalle erstmals Jubel auf, und diesmal zählte der Treffer: Nach Pass von Alexander Rauchenwald schnappte sich Maxi Rebernig die Scheibe, zog vors Tor, ließ den bereits am Boden liegenden Niklas Svedberg aussteigen und vollendete locker zum 1:0. 

Im Mittelabschnitt starteten die Gäste mit viel Druck. In der 23. Minute hatte Christian Thomas den Ausgleich am Schläger, er scheiterte aber am hervorragenden J.P. Lamoureux im VSV-Tor. Im Gegenzug machten es die “Adler” besser: Wiederum war Maxi Rebernig nach einem Getümmel vor dem Tor von Niklas Sandberg zur Stelle und drückte den Puck in der 26. Minute zum 2:0 über die Linie. Nur zwei Minuten später legten die Blau-Weißen nach: Diesmal bediente John Hughes ideal Benjamin Lanzinger ab und dieser erhöhte auf 3:0 (28.). Die Gäste nutzten einen unnötigen Scheibenverlust im Offensivdrittel der “Adler” zum 3:1-Anschlusstreffer – Torschütze Mike Halmo mit einem satten Schuss ins Kreuzeck (32.). Aber die Reaktion der Blau-Weißen folgte prompt: Diesmal war Anthony Luciani zur Stelle, der Svedberg bezwang und auf 4:1 für den VSV erhöhte.

Im Schlussabschnitt reagierten die Gäste, nahmen Niklas Svedberg aus dem Tor und ersetzten ihn durch Back-up Gianluca Vallini. Am Match änderte sich jedoch nicht viel: Die Blau-Weißen blieben klar spielbestimmend, auch wenn die Bozner mit viel Laufarbeit verzweifelt versuchten, das Match noch zu drehen. Die Gäste konnten auch ein Überzahlspiel sechs Minuten vor dem Ende nicht zu einem weiteren Treffer nutzen. 

 EC iDM Wärmepumpen VSV – HCB Südtirol Alperia 4:1
Tore: Rebernig (11., 26.,) Lanzinger (28.), Luciani (37.); Halmo (32.)

Fotos:  VSV / Krammer

Weiterer Artikel
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"