Das Neujahrs-Derby in der Villacher Stadthalle holte sich der EC KAC knapp mit 1:2.

Drittel 1:

Beide Teams starteten vorsichtig in das Spiel und achteten vor allem auf die Defensive. Den ersten Torschuss gab Nico Brunner in der vierten Minute ab, kurz darauf musste sich Dan Bakala zwei Mal auszeichnen. Die erste Strafe des Spiels zog Yann Sauvé und der KAC war auch prompt erfolgreich. Vom Bully weg setzten sich die Rotjacken fest und kombinierten im Angriffsdrittel. Schlussendlich wurde Stefan Geier ideal im Slot angespielt und er nutzte diese Gelegenheit eiskalt aus. Der VSV bekam nach acht Minuten eine große Gelegenheit als Richter für 2+2 Strafminuten in die Kühlbox musste. Das Powerplay führte allerdings nicht zum Erfolg und so endete der erste Abschnitt mit einer knappen Führung des KAC.

Drittel 2:

Gegen Ende des ersten Abschnitts bekam Patrick Spannring noch eine Strafe aufgebrummt und somit starteten die Gäste  mit einem Powerplay in den Mittelabschnitt. Diese Unterzahlsituation löste der VSV aber clever und überstand es unbeschadet. Danach bekamen die Adler Oberwasser und der Kapitän höchstpersönlich erzielte den Ausgleich. Sauvé spielte den perfekten Pass und Petrik hämmerte die Scheibe ins lange Eck. Die Villacher übernahmen nach dem Ausgleich ganz klar das Kommando und erspielten sich Chance um Chance, Haugen musste sich mehrmals auszeichnen. In den letzten fünf Minuten des Drittels dann kamen die Gäste aber wieder etwas auf. Dan Bakala zeigte ein paar sehr starke Paraden, fünf Sekunden vor der Pause war er dann aber auch machtlos. Topscorer Nick Petersen bekam viel zu viel Platz und traf genau ins Kreuzeck.

Drittel 3:

Die erste gefährliche Chance im letzten Abschnitt hatte der KAC. Ein Distanzschuss wurde abgefälscht, Bakala kann aber diese brenzlige Situation klären. Von diesem Zeitpunkt an bekam der VSV ein Powerplay nach dem anderen zugesprochen, sogar ein langes fünf auf drei Überzahlspiel war dabei, der Treffer wollte jedoch nicht mehr gelingen. Somit holten sich die Klagenfurter das Neujahrsderby mit 1:2.

EC Panaceo VSV 1:2 EC KAC

0:1 Geier (8.PP)
1:1 Petrik (25.)
1:2 Petersen (40.)