Die Adler setzten sich gegen den Tabellen-Nachbar aus Zagreb souverän mit 8:2 durch.

Drittel 1:

Beim letzten Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften konnte sich der EC Panaceo VSV einen ungefährdeten 5:2 Heimsieg gegen die Bären aus Zagreb sichern. Hingegen zum letzten Spiel am 26. Dezember begann die Partie sehr ausgeglichen. Milicic sorgte auf Seiten der Kroaten für die erste Chance im Spiel. Bakala blieb aber Sieger in diesem Duell. Zwar folgten weitere gute Chancen der Gastgeber – trotzdem waren es die Adler, die zuerst Jubeln durften. Fraser traf nach Zuspiel von Pollastrone und Sauve im Powerplay zum 0:1 (4.).  Nach dem Treffer drängte der EC Panaceo VSV gleich auf den Nächsten. Eine Strafe bremste die Adler jedoch ein. Diese blieb zwar ohne Folgen,  trotzdem glichen die Hausherren wenig später aus kurzer Distanz aus (11.). Der Rest des ersten Drittels verlief sehr ausgeglichen – mit einem leichten Vorteil für die Bären aus Zagreb.

Drittel 2:

Bereits zu Beginn des zweiten Drittels starteten die Adler stark. Spannring sorgte nach wenigen Sekunden für die erste Chance, gute Schüsse von Pelech und Sharp folgten prompt. Nikolic im Tor der Kroaten hielt aber souverän. Der Druck der Adler wurde immer größer und dann erhielten die Villacher sogar noch eine 5 gegen 3 Überzahl-Chance. Diese blieb ungenützt – der Druck des EC Panaceo VSV aber weiterhi aufrecht. In der 29. Minute folgten dann die Spielentscheidenden Szenen. Nach Ablauf der Überzahl traf Sharp zur verdienten 1:2 Führung und nur 24 Sekunden später erhöhte Kapitän Niki Petrik auf 1:3. Nach diesem Doppelschlag kam Zagreb wieder besser ins Spiel und erhielt nach einer Strafe gegen Fraser auch eine Powerplay-Chance. Die Verteidigung der Villacher blieb aber standhaft und so war es Fraser der auch in der nächsten wichtigen Situation der entscheidende Spieler war. Nur kurze Zeit nach ablauf seiner Strafe lief der Verteidiger des EC Panaceo VSV mit hohem Tempo auf den gegnerischen Torhüter zu und versenkte den Puck aus kurzer Distanz – somit stellte er mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend auf 1:4. (38.).

Drittel 3:

Wie auch schon im zweiten Abschnitt sorgte Spannring für die erste Nennenswerte Chance im dritte Drittel. Der EC Panaceo VSV war weiterhin besser und so scheiterten Lanzinger und Sharp nur an Schlussmann Nikolic. Die harte Arbeit machte sich in der 46. Minute aber bezahlt – Sharp erhöhte mit seinem zweiten Treffer in diesem Spiel per Rebound auf 1:5. Zagreb tat sich in dieser Situation schwer, gefährlich zu werden. Trotzdem gelang den Kroaten der Treffer zum 2:5. Ein Pass nach einem Bully im Verteidigungsdrittel der Villacher ging genau auf Jacmenjak, der zog ab und konnte Bakala so überwinden. Die Adler wollten den drei-Tore-Vorsprung aber nicht nur verwalten, sondern spielen weiter sehr offensiv. Dies wurde auch belohnt! Niki Petrik schnürrte sich nach Sharp und Fraser in der 53. Minute ebenfalls den Doppelpack und stellte auf 2:6. Und das war noch lange nicht alles. 2:54 Minuten vor Ende traf Pollastrone – nur 30 Sekunden später stellte Alderson auf 2:8 für die Villacher und sorgten damit für den Endstand.

Medvescak Zagreb 2 – 8 EC Panaceo VSV

0:1 Fraser (4./PP)
1:1 Brencun (12.)
1:2 Sharp (29.)
1:3 Petrik (29.)
1:4 Fraser (38.)
1:5 Sharp (45.)
2:5 Jacmenjak (48.)
2:6 Petrik (53.)
2:7 Pollastrone (58.)
2:8 Alderson (58.)