Nach einem Gegentreffer in der 1. Minute rappelte sich der EC Panaceo VSV auf und sicherte sich im letzten Heimspiel der Saison einen 3:2 Sieg gegen den HC Orli Znojmo.

Drittel 1:

Der EC Panaceo VSV startete denkbar schlecht in das letzte Heimspiel der EBEL-Saison 2018/19. Bereits nach 56 Sekunden konnten die Gäste aus Znaim durch Hlava in Führung gehen. Doch das ließen die Adler nicht lange auf sich sitzen und so verwertete Lahoda in der 3. Minute nach einem Schuss von Bacher den Rebound aus kurzer Distanz zum 1:1. Ein Strafe gegen Eriksson wenig später blieb ohne Folgen und so ging es die darauffolgenden Minuten sehr ausgeglichen weiter. Nach der anfänglichen Action flaute die Partie mit Dauer des Spiels immer mehr ab und so ging es das restliche Drittel zwar immer auf und ab – zwingende Chancen waren aber für keine der beiden Mannschaften dabei. Kurz vor Ende des ersten Abschnitts gab es noch einen Doppelausschluss, Pelech auf Seiten des der blau-weißen und Oscadal von den Tschechen mussten vom Eis und so gingen die zweiten 20 Minuten mit dem Spielstand von 1:1 und je vier Spielern am Eis los.

Drittel 2:

Im Gegensatz zum ersten Drittel wäre den Villachern im zweiten Abschnitt dann fast ein Blitzstart gelungen. Noch im 4 gegen 4 traf Down in der 21. Minute aber leider nur die Stange. Dieser Abschnitt war dann um einiges sehenswerter als die 20 Minuten davor. Beide Teams kamen zu Torchancen – einmal mehr bewies sich Dan Bakala auf Seiten der Villacher aber als sehr sicherer Rückhalt und zeichnete sich mit so manchen Big Saves aus. Nachdem die Gäste in der 26. Minute ganz nah am Führungstreffer waren, waren es aber wieder die Villacher-Fans, die als nächstes jubeln durften. Eriksson stellte auf 2:1. Den Auftrieb aus diesem Treffer nahmen die Cracks des EC Panaceo VSV mit und knapp zwei Minuten später legte Kapitän Niki Petrik bei seinem Comeback gleich das 3:1 nach (30.). Im ersten Drittel waren es die Villacher die nachlegen konnten, dieses Mal waren es die Tschechen, die den Rückstand nicht so einfach auf sich sitzen ließen. In der 32. Minute legte Novak im Powerplay nach, nachdem Down auf die Strafbank musste. Drei weitere Strafen blieben ohne Folgen und so ging es mit dem 3:2 für den EC Panaceo VSV in die Kabine.

Drittel 3:

Die spielerischen Highlights aus dem zweiten Abschnitt zogen sich im dritten Drittel leider nicht fort und so ging es eher unspektakulär durch die letzten 20 Minuten. Eine Überzahl nach Strafe gegen Bacher konnten die Tschechen nicht nutzen, weitere gute Möglichkeiten der Gäste entschärfte Bakala mit guten Saves und so brachten die Villacher die 3:2 Führung über die Zeit und sicherten sich so einen Sieg im letzten Heimspiel der Saison.

 EC Panaceo VSV 3:2 HC Orli Znojmo
0:1 Hlava (1.)
1:1 Lahoda (3.)
2:1 Eriksson (28.)
3:1 Petrik (30.)
3:2 Novak (32./PP)