NewsSpielbericht

Der EC Panaceo VSV muss sich im Derby knapp mit 0:1 geschlagen geben

In einer ausgelichenen Partie ohne viele Großchancen machte ein Powerplayteffer den Unterschied zwischen dem EC Panaceo VSV und dem EC KAC aus.

Drittel 1:

Von den ersten 20 Minuten gibt es nur wenig Nennenswertes zu berichten. Die Kärntner Eishockey-Fans sahen in der ausverkauften Klagenfurter Stadthalle ein ausgeglichenes erstes Drittel. Trotz je einem Powerplay für beide Mannschaften blieben Großchancen aus – erst in der letzten Spielminute konnten die Gastgeber gefährlich werden, schafften es aber nicht den Puck über die Linie zu drücken. So ging es mit einem 0:0 in die erste Pause.

Drittel 2:

Das zweite Drittel startete gleich etwas ereignisreicher – in der 25. Minute rettete die Stange für Bakala und auch in den folgenden Minuten waren die Klagenfurter die bessere Mannschaft am Eis. Erst gegen Hälfte des Drittels konnten auch die Adler richtig gefährlich werden . Haugen und die Klagenfurter Hintermannschaft ließen aber nichts zu. In der 31. Minute musste Down dann wie auch schon im ersten Drittel für zwei Minuten vom Eis und das nutzte der KAC eiskalt aus. Nach 30 Sekunden im Powerplay traf Mitch Wahl zum 1:0 für die Hausherren. Der EC Panaceo VSV hatte gleich nach dem Gegentreffer die Chance auf den Ausgleich – ein Powerplay blieb aber ungenützt und so ging es ohne weitere Großchancen mit dem Stand von 1:0 für den KAC in die zweite Pause.

Drittel 3:

Der letzte Abschnitt begann ähnlich ausgeglichen wie das zweite Drittel endete. Nach knapp zwei Minuten musste Bischofberger auf Seiten des KAC auf die Strafbank – das Powerplay für den EC Panaceo VSV blieb aber ungenützt. In der 36. Minute ermöglichte Fraser mit einer Behinderung den Gastgebern ein Überzahlspiel – auch dieses blieb ohne Treffer und so ging es mit einigen gefährlichen Schüssen auf beiden Seiten in die letzten 10 Spielminuten der Partie. Da gab es nach einer Strafe gegen Pelech das nächste Unterzahlspiel für die Adler – Bakala konnte trotz guter Möglichkeiten der Klagenfurter aber einen weiteren Gegentreffer verhindern. Coach Unterluggauer nahm Bakala eine halbe Minute vor Spielende vom Eis – dies brachte aber nichts mehr und so ging die Partie mit 1:0 für den KAC zu Ende.

Bereits am Sonntag geht es für den EC Panaceo VSV gegen die Graz99ers weiter und schon am Dienstag kommt es zur Heim-Revanche gegen den EC KAC.

EC KAC 1:0 EC Panaceo VSV

1:0 Mitch Wahl (31./PP)

 

 

Back to top button
Close