Der 44-jährige Finne kann auf viel Erfahrung und auf Erfolge in Top-Ligen verweisen.

Der EC PANACEO VSV legte heute einen wichtigen Grundstein für eine sportlich erfolgreiche nächste Saison und verpflichtete Jyrki Aho als neuen Headcoach. Mit dem Engagement von Aho ist es gelungen, einen international profilierten Experten in die Draustadt zu lotsen. Der 44-jährige Finne aus Jyväskylä, in seiner aktiven Zeit als Spieler als Verteidiger tätig, kann auf sechs Jahre an Headcoach-Erfahrung in der höchsten finnischen Liga (JYP Jyväskylä, Espoo Blues, Porin Ässät) verweisen. Zuletzt war er Assistant Coach bei Kunlun Red Star in der KHL. Der Vertrag mit Aho läuft vorerst für ein Jahr.

Gerald Rauchenwald, Sportvorstand des EC PANACEO VSV: „Wir haben uns für Jyrki Aho entschieden, weil er über große Erfahrung verfügt und auch zahlreiche Erfolge nachweisen kann.“ So wurde Aho sowohl als Co-Trainer als auch als Headcoach finnischer Meister und wurde u.a. als „Trainer des Jahres“ ausgezeichnet. Rauchenwald: „Jyrki Aho steht für modernes Eishockey. Er ist ein akribischer Arbeiter, der auch die Spieler intensiv fordert. Er hat bereits bewiesen, dass er Mannschaften entwickeln kann – vor allem kann und will er mit jungen Spielern arbeiten und sie besser machen.“

Jyrki Aho selbst ist über die EBEL und den Verein sehr gut informiert und brennt auf die Aufgabe in Villach: Ich bin ein Mensch, der Herausforderungen mag, besonders als Trainer. Ich war auf der Suche nach einem Job, in dem ich etwas Neues kreieren kann. Dieser traditionelle Club gibt mir die Herausforderung und die Möglichkeit, gemeinsam mit dem neuen Vorstand, etwas aufzubauen. Für mich als Person ist es wirklich wichtig mit guten Leuten zusammenzuarbeiten, die dieselben Ziele wie ich verfolgen. Nachdem ich den Vorstand und den Sportmanager getroffen habe, war ich mir sicher, dass ich für den VSV arbeiten möchte. Unsere Werte sind ähnlich, was eine gute Basis für die Zusammenarbeit schafft. Sie haben das Ziel den Club wieder auf das Level zu bringen, auf dem er einmal war. Das wird nicht über Nacht passieren, aber die notwendigen Entscheidungen dafür können getroffen werden. Die große Herausforderung wird es nun sein, ein Team zusammenzustellen, welches die richtige Einstellung für den EC Panaceo VSV hat, das bedeutet von der ersten bis zur letzten Minute am Eis zu kämpfen. Das ist die Einstellung und der Einsatz, den ich im Alltag des Villacher Eishockeys sehen möchte!”

Der neue Headcoach trifft Anfang Mai in Villach ein und ist ab sofort federführend bei der Kaderzusammenstellung für die kommende Saison.