NewsSpielbericht

Der VSV holt sich zwei Punkte gegen die Red Bulls

In einem ausgeglichenen und bis zum Schluss spannenden Spiel setzten sich die Adler mit 3:2 nach Penalty-Schießen durch. DeSantis traf den entscheidenden Penalty und Bakala hielt alle vier Versuche der Salzburger.

Drittel 1:

Gleich zu Beginn des Spiels durften beide Teams im Powerplay ran. In der ersten Minute traf es Alderson, nach Ablauf seiner Strafe musste auch Van De Velde auf die Strafbank. Sowohl der VSV als auch die Salzburger zeigten aber ein gutes Unterzahlspiel und überstanden diese Situationen. Danach übernahmen langsam die Gäste das Kommando und überzeugten mit schönem Kombinationsspiel. Bis zur 15. Minute konnte Bakala seinen Kasten sauber halten, danach war aber auch er machtlos. Ein Schuss von Heinrich wurde abgefälscht und fand irgendwie den Weg ins Tor. Nach dieser Führung zog aber Rauchenwald eine Strafe. Die Adler spielten ein gefälliges Powerplay und vor allem Sauvé zeigte großartige Übersicht. Bei Chancen von Maxa und Alderson war aber Lukas Herzog jeweils zur Stelle. Kurz vor Drittelpause hatte Matt Pelech noch eine große Chance, sein Schlagschuss ging aber knapp über das Tor und somit endete das erste Drittel mit einem knappen Rückstand.

Drittel 2:

Auch im Mittelabschnitt gab es gleich Strafen zu Beginn. Bei einem 4 gegen 3 Powerplay trafen sie Salzburger nur die Stange. Danach nahmen aber die Adler das Heft in der Hand und erspielten sich Chance um Chance. Zuerst knallte Spannring die Scheibe per One-Timer an die rechte Stange, danach scheiterte Bacher am starken Lukas Herzog. In diese Drangphase erzielten die Adler dann auch endlich den Ausgleich. Brandon Alderson schnappte sich die Scheibe im Mitteldrittel und startete einen sehenswerten Sololauf, den er mit einem perfekten Haken vollendete. Danach waren die Villacher abermals im Pech, ein Schuss von Pelech landete abermals auf der Stange. Aber auch die Bullen waren im Konter gefährlich, einen 3 auf 2 Konter entschärfte Bakala mit einem Big Save. Den Stangen-Hattrick schnürrte Felix Maxa, auch er traf nur Aluminium. Kurz vor der Pause musste Matthias Trattnig auf die Strafbank, gefährlich wurde es aber vor Bakala. Mario Huber startete ein Break-Away und verzog nur ganz knapp. Somit endete der Mittelabschnitt mit einem leistungsgerechten 1:1.

Drittel 3:

Mit der Pausensirene gab es noch eine Strafe gegen Thomas Raffl und somit startete der VSV mit einem Powerplay in das letzte Drittel. Die Adler spielten ein sehenswertes Überzahlspiel und belohnten sich mit dem Führungstreffer. Jerry Pollastrone spielte den perfekten Querpass und Yann Sauvé traf per One-Timer ins Kreuzeck. Nach der Führung schalteten aber die Gäste einen Gang höher und erspielten sich einige Chancen. Dan Bakala hielt aber alles was es zu halten gab. Erst in der 46. Minute war er dann auch machtlos und die Bullen trafen zum 2:2. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten, die Tormänner zeigten aber auf beiden Seiten eine großartige Partie und so ging dieses Spiel in die Verlängerung.

Overtime/Shoot-Out

Die Verlängerung war an Spannung kaum zu überbieten und beide Teams hatten den Sieg am Schläger. Beim VSV hatten Fraser und Pollastrone die größten Gelegenheiten, bei den Bullen scheiterten Hughes und Raffl. Somit musste dieses Spiel im Shoot-Out entschieden werden, die ersten drei Schützen beider Teams trafen nicht. Den Sieg der Adler besiegelte schlussendlich Jason DeSantis mit einem staubtrockenen Schuss ins lange Eck

EC Panaceo VSV 3:2 n.P. EC Red Bulls Salzburg

0:1 Heinrich (15.)
1:1 Alderson (30.)
2:1 Sauvé (41.PP)
2:2 Schiechl (46.)
3:2 DeSantis (65. entscheidender Penalty)

Back to top button
Close