NewsSpielbericht

Der VSV muss sich im Adlerduell gegen Znojmo geschlagen geben

Der EC Panaceo VSV muss sich heute in einer hart umkämpften Partie im Adlerduell beim HC Orli Znojmo mit 5:4 geschlagen geben.

Drittel 1:

Erstes Spiel im EBEL Grunddurchgang nach dem November Break und der VSV mußte zum Adlerduell nach Tschechien reisen. Bei den Villacher Adlern waren Blain Down und Patrick Spannring nach ihrer Verletzung wieder ins Lineup zurück gekehrt und man wollte nach der Pause schnell wieder in den Spielrhytmus kommen. In den ersten 10 Minuten gelang es der Heimmannschaft mehr Aktzente zu setzen und Dan Bakala im Tor konnte sich gleich mehrmals auszeichnen. In den folgenden Minuten kam der VSV besser ins Spiel und die Partie wurde deutlich ausgeglichener. Echte Chancen blieben bis zur 18. Minute auf beiden Seiten eher Mangelware. In der 18. Minute kann dann Marek Kalus eine Unachtsamkeit der VSV Verteidigung an der blauen Linie ausnützen und im Breakaway auf 1:0 für den HC Orli Znojmo stellen.. Kurz vor Ende des ersten Drittels dann noch einmal der VSV, doch der Schuss von Patrick Spannring geht an die Latte und springt über das Tor und so endet das erste Drittel mit einer 1:0 Führung für die Hausherren.

Drittel 2:

In der 23. Minute ist es dann soweit und es gibt die erste Strafe im Spiel und eine Powerplay Möglichkeit für den VSV die jedoch ungenützt bleibt. In Minute 27 kann sich dann wieder VSV Goalie Dan Bakala mit einem tollen Reflex gegen Charles Stretch auszeichnen und den Schuss aus kurzer Distanz entschärfen. Im Gegenzug wird Jerry Pollastrone an der eigenen blauen Linie behindert und unsanft zu Boden befördert. Der laufende Gegenzug wird jedoch von Matt Pelech mit einem satten Check beendet. Jetzt gehen die Emotionen hoch und die Schiris sprechen Strafen gegen beide Mannschaften aus und es geht mit einer Unterzahl für die Villacher weiter. Kurz vor Ablauf der Strafe dann ein Pass von Jan Lattner auf Kalus und der trifft mit einem platzierten Schuss zum 2:0 für den HC Orli Znojmo. Nur eine Minute später dann der Anschlusstreffer für die Blau Weißen. Felix Maxa trifft nach schönem Alleingang zum 1:2 aus Sicht des VSV. Beflügelt durch den Anschlusstreffer kommen die Villacher jetzt immer besser ins Spiel und können sich einige gute Chancen erarbeiten.

Drittel 3:

Der VSV kann den Schwung aus Drittel 2 in die letzten 20 Minuten mitnehmen und durch Kapitän Niki Petrik in der 42. Minute den verdienten Ausgleich erzielen. Gestoppt werden die Angriffsbemühungen in Minute 45 durch eine 2 Minuten Strafe. Das Powerplay dauert nur kurz und McPherson kann nach schönem Zuspiel zur erneuten Führung für die Heimischen treffen. In Minute 50 eine weitere Unterzahl für den VSV die jedoch mit gutem Penaltykilling der Adler zu keinem weiteren Treffer führt. In Minute 54 ist es Stretch der eine weitere Überzahl von Znojmo zur 4:2 Führung nützt. Im Gegenzug nur eine Minute später, die Antwort des VSV durch Jamie Fraser, der Znojmo Goalie Teemu Lassila mit einem Schuss von der blauen Linie überrrascht  und zum 3:4 trifft. Jetzt versucht der HC Orli Znojmo den Spielstand über die Zeit zu bringen und spielt die letzten Minuten sehr defensiv. McPherson ist es dann, der nach einem Konter 2 Minuten vor dem Ende zum 5:3 für die Heimmannschafft trifft. Und nur eine Minute später kann der VSV erneut einen Angriff erfolgreich abschliessen und wieder ist es Jamie Fraser der trifft, diesmal nach idealem Pass von Darren Alderson. Der VSV riskiert nun Alles und nimmt Torhüter Bakala vom Eis, der Ausgleich will jedoch nicht mehr gelingen und so muss sich der VSV trotz einer tollen Leistung in Znojmo mit 5:4 geschlagen geben.

HC Orli Znojomo 5:4 EC Panaceo VSV

1:0 Kalus (18.)
2:0 Kalus (29.PP1)
2:1 Maxa (30.)
2:2 Petrik (42.)
3:2 McPherson (46.PP1)
4:2 Stretch (55.PP1)
4:3 Fraser (55.)
5:3 McPherson (59.)
5:4 Fraser (59.)

Back to top button
Close