Spielbericht

EC PANACEO VSV bezwingt chancenlose „Bulldogs“!

Starkes Heimspiel der „Adler“, die sich nach der knappen Derby-Niederlage wieder von ihrer besten Seite zeigten: Kapitän Jamie Fraser und Co. ließen den Dornbirn Bulldogs in der Villacher Stadthalle keine Chance und siegten verdient mit 5:0-Toren. Ganz stark: Brodie Reid mit einem Doppelpack sowie Brandon Maxwell mit einem Shutout. Damit verbesserten sich die Blau-Weißen in der Tabelle auf Platz 3

„Die „Adler“ starteten ohne den verletzten Verteidiger Markus Schlacher etwas verhalten: Vorerst regierten auf beiden Seiten die Abwehrreihen, Chancen blieben Mangelware. Erst nach einigen Minuten schalteten die Blau-Weißen einen Gang höher. Die Folge war gleich ein Powerplay nach Foul an Chris Collins. Nun stand Dornbirn-Goalie Rasmus Rinne unter Dauerbeschuss, doch Patrick Bjorkstrand, Jerry Pollastrone sowie Anton Karlsson konnten vorerst den Puck nicht im Gehäuse der Vorarlberger unterbringen. Besser machte es dann in der 13. Minute Brodie Reid: Er schnappte sich nach einem Abwehrfehler der „Bulldogs“ im Angriffsdrittel die Scheibe und hämmerte den Puck ins Kreuzeck – 1:0! Jetzt wurde der VSV immer stärker, ein Angriff nach dem anderen rollte auf das Tor der Vorarlberger, Chancen folgten im Minutentakt: Doch Bjorkstrand oder wiederum Reid scheiterten – vorerst. Für das 2:0 sorgte dann wenig später Powerforward Chris Collins, der auf und davon zog und trocken ins linke untere Eck traf. Von den „Bulldogs“ war im ersten Drittel wenig zu sehen.

Am Anfang des zweiten Drittels konnte Dornbirn das Spiel etwas ausgeglichener gestalten, auch wenn sie kaum gefährlich vor das Tor von VSV-Goalie Brandon Maxwell kamen. In Minute 27 folgte das nächste Powerplay für die „Adler“ – und auch das 3:0: Nach Traumpass von Martin Ulmer war es wieder Brodie Reid, der gegen sein Ex-Team einen Doppelpack schnürte. Der VSV erhöhte nun wieder das Tempo, kam zu vielen Chancen. Vor allem die erste VSV-Linie mit Bjorkstrand, Reid und Pollastrone wirbelte die Abwehrreihen der „Bulldogs“ ständig durcheinander. Die Vorarlberger waren offensiv kaum vorhanden, kamen maximal zu Halbchancen. Ganz anders der VSV: 40 Sekunden vor Schluss des zweiten Abschnitts schlug Villach wieder zu: Bjorkstrand zog ab und die Scheibe zappelte im Kreuzeck! Mit einer 4:0-Führung für den EC PANACEO VSV ging es in die zweite Drittelpause.

Im Schlussabschnitt kontrollierte der VSV das Match nach Belieben. Dornbirn versuchte zwar nun mehr für die Offensive zu tun, man kamen auch zu einzelnen Chancen, doch bei VSV-Schlussmann Maxwell war stets Endstation. Nicht so die Villacher: Miika Lahti erhöhte in der 56. Minute mit dem klassischen „Bauerntrick“ sogar auf 5:0.

Fazit: Ein souveräner und ungefährdeter Sieg des EC PANACEO VSV gegen chancenlose Dornbirn Bulldogs. Damit kletterten die „Adler“, die drei Powerplay-Tore erzielten, in der Tabelle auf den dritten Platz.

EC PANACEO VSV – Dornbirn Bulldogs 5:0 (2:0, 2:0, 1:0)
Tore: Reid (12. PP, 29. PP), Collins (15.), Bjorkstrand (40. PP), Lahti (56.)

Zum Spieler des Abend wurde Chris Collins gewählt.

Stimmen:

Jyrki Aho:

„Das Spiel von uns war recht gut. Wichtig sind die drei Punkte, auch mit unserem Powerplay und unserer Defensivleistung war ich zufrieden. Wir müssen uns aber weiter verbessern und unser Spiel weiterentwickeln!“

Fotos: VSV/Krammer

Tags
Back to top button
Close