Spielbericht

Heimniederlage gegen die Bozen Foxes!

In einem hart umkämpften Match verlor der EC PANACEO VSV gegen die Bozen Foxes mit 1:4. Die „Adler“ waren vor dem gegnerischen Tor nicht effizient genug. 

Der VSV empfing am Freitag Abend im so genannten 6-Punkte-Spiel die Bozen Foxes aus Südtirol. Die Ausgangsposition war klar: Die „Adler“ mussten unbedingt gewinnen, um an den Top 5 in der Tabelle dranzubleiben. Trainer Jyrki Aho konnte wieder auf Adis Alagic zurückgreifen und somit mit vier kompletten Linien antreten. Schon in Minute 1 tauchte Patrick Bjorkstrand, herrlich bedient von Jerry Pollastrone, allein vor Bozen-Goalie Leland Irvine auf, konnte jedoch die Scheibe nicht im Tor unterbringen. Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem der VSV zwar mehr Spielanteile hatte, aber kaum zu gefährlichen Torszenen kam. Die besten Chancen hatten Brodie Reid und Chris Collins, sie scheiterten jedoch am sehr guten Goalie der Südtiroler. Auch ein Powerplay konnten die „Adler“ in dieser Phase nicht zur Führung nutzen. Ganz anders die Südtiroler: Nach einem Fehler von Kevin Schmidt fuhr Luca Frigo ganz alleine auf Brandon Maxwell zu und traf mit einem schönen Haken zum 0:1 (19.). So blieb es auch nach 20 Minuten.

Im zweiten Drittel starteten die „Adler“ mit einem Powerplay, kamen aber zu keinen nennenswerten Tormöglichkeiten. Und wieder zeigten sich die Südtiroler viel effizienter: Daniel Catenacci erhöhte in Minute 26 sogar auf 0:2. Danach wachten die Blau-Weißen auf, machten nun mehr Druck und erarbeiteten sich auch deutlich mehr Chancen. Die beste hatte in dieser Phase Patrick Spannring, der jedoch aus kürzester Distanz Irving nicht überwinden konnte. Nachdem die „Adler“ bravourös eine doppelte Unterzahl überstanden hatte, war es nur fünf Sekunden nach Ablauf der Unterzahl endlich soweit: Martin Ulmer traf nach Pass von Anton Karlsson zum längst fälligen Anschlusstreffer – 1:2.(37.) Mit dem knappen Rückstand ging es in die 2. Drittelpause.

Im dritten Abschnitt kamen die „Adler“ mit viel Schwung aus der Kabine und erarbeiteten sich durch Collins, Karlsson oder Ulmer gute Chancen – doch Irving im Tor der Südtiroler war stets auf dem Posten. Der VSV drückte. Auch eine weitere Top-Chance durch Alexander Lahoda führte nicht zum Ausgleich – der junge Villacher scheiterte im 1-gegen-1 am Schlussmann der Südtiroler. Der VSV nahm nun von Minute zu Minute mehr Risiko, drückte die Bozner ins eigene Drittel. Zwei Minuten vor dem Ende erhielt der VSV eine Überzahl zugesprochen: Der VSV riskierte nun alles, nahm Maxwell aus dem Tor und versuchte im 6-gegen-4 den Ausgleich zu erzwingen. Leider vergebens, die Südtiroler erhöhten hingegen mit zwei empty-net-Treffern auf 1:4.

 EC PANACEO VSV – HCB Südtirol Alperia 1:4

Tore: Frigo (19.), Catenacci (26.), Arniel (59.EN, 60.EN); Ulmer (37.),

mehr zeigen
Anzeige
Back to top button
Close