Nach einem schnellen Rückstand, erkämpfte sich der EC Panaceo VSV in Linz die Führung, gab den Sieg dann aber kurz vor Spielende wieder aus der Hand.

Drittel 1
Denkbar schlecht startet der EC Panaceo VSV in das letzte Spiel der Saison, gleich der erste Angriff der Hausherren führt zur 1:0 Führung durch Michael Davies der einen Rebound von Rutkowski aus kurzer Distanz verwertet. In den ersten Minuten gehen beide Mannschaften ein sehr hohes Tempo und der VSV kommt erst allmählich ins Spiel. In der 5. Minute kann sich VSV Goalie Lukas Schluderbacher erstmals bei einem Rutkowski Schuss auszeichnen kann. Gleich darauf die erste Unterzahl Situation für den VSV, die jedoch ohne weiteren Gegentreffer überstanden wird. Das Spiel wird jetzt hektischer und es kommt zu Abspielfehlern bei beiden Mannschaften. Da die Hausherren jetzt tief stehen kommt der VSV zu einigen guten Ausgleichsmöglichkeiten, die beste davon in Minute 14 und 15 bei Chancen von Adis Alagic und Alex Lahoda. In Minute 17 dann erneut eine Unterzahl für den VSV, die jedoch ebenfalls ohne weiteren Gegentreffer überstanden wird. Nach 20 Minuten steht es somit 1:0 für die Hausherren aus Linz.

Drittel 2
Auch das zweite Drittel beginnt zerfahren und es gibt Abspielfehler auf beiden Seiten. In Minute 22 Pech für den VSV, der Puck wird von einem Linzer Verteidiger abgefälscht und geht an die Querlatte. Eine Minute später versucht es Adis Alagic und scheitert an Pual Mocher. In Minute 25 dann das 0:2 aus Sicht des VSV, Rutkowski kommt an der blauen Linie zum Schuss und bezwingt Torhüter Lukas Schluderbacher mit einem satten Schuss. In der Folge gibt es für beide Mannschaften in Überzahl die Möglichkeit das Ergebnis zu ändern. Es bleibt jedoch beim 2:0 für die Oberösterreicher. In der 31. Minute dann eine Chance für die Hausherren auf 3:0 zu stellen, Schofield scheitert jedoch mit einer Großchance an VSV Goalie Lukas Schluderbacher. Eine Minute später dann der Anschlusstreffer für den VSV. Jerry Pollastrone trifft aus dem Slot und lässt Linz Goalie Paul Mocher keine Chance. Und es kommt noch besser, eine 2 Minuten Überzahl kann der VSV zwar nicht nützen, doch kurz nach Ablauf der Strafe trifft Adis Alagic zum 2:2 Ausgleich für den VSV. Assist Jerry Pollastrone und mit dem Spielstand von 2:2 geht es in die letzte Pause.

Drittel 3
In den ersten Minuten des letzten Drittel sind die Linzer am Drücker, können jedoch kein Kapital daraus schlagen. In Minute 48 dann eine strittige Situation – die Schiris entscheiden jedoch auf kein Tor für die Linzer und es bleibt beim 2:2. In Minute 50 ist es dann soweit und es ist erneut Adis Alagic der nach Vorarbeit von Jerry Pollastrone zur 3:2 Führung für den VSV trifft. In weiterer Folge drängen die Hausherren auf den Ausgleich der dann auch in der 58. Minute durch Umicevic gelingt. Nur eine Minute später dann der Führungstreffer für die Black Wings durch Locke im Powerplay. Und so endet das Spiel dann auch nach 60 Minuten mit einer 3:4 Niederlage aus Sicht der Villacher Adler.

EHC Black Wings Linz – EC Panaceo VSV 4:3
1:0 Davies
2.0 Rutkowski
2:1 Pollastrone
2:2 Alagic
2:3 Alagic
3:3 Umicevic
4:3 Locke