Spielbericht

Knappe Niederlage für die Adler im ersten Testspiel

Groß war die Vorfreude auf das erste Testspiel dieser Saison gegen den DEL2 Club EC Bad Nauheim. Die Fans in der Villacher Stadthalle bekamen ein schnelles, offensiv geführtes Spiel von beiden Teams zu sehen. Am Ende setzten sich die Gäste denkbar knapp mit 3:4 nach Shoot-Out durch.

Das erste Testspiel dieser Saison begann sehr flott mit wenig Unterbrechungen. Die erste Chance im Spiel hatten die Villacher, der Schuss von Lahoda verfehlte das Tor aber knapp. Im Gegenzug konnte sich auch Dan Bakala das erste Mal auszeichnen. Bei einem verdeckten Schuss klärte der neue Goalie sicher. Erstmals richtig gefährlich vor dem Tor von Jonathan Boutin wurde es bei einer sehenswerten Einzelaktion von Blaine Down. Leider scheiterte er aber auch am starken Schlussmann der Gäste. Nach knapp zehn Minuten fanden die Adler immer besser ins Spiel und konnten offensiv Akzente setzen. Die Gäste waren aber vor allem im Konter immer gefährlich. Die beste Chance im ersten Drittel fand Nico Brunner vor. Der Verteidiger führte die Scheibe selbst ins Drittel, spielte einen tollen Doppelpass mit MacGregor Sharp, die Scheibe fand aber wieder nicht den Weg ins Tor. Die letzten zwei Minuten durften die Adler erstmals im Powerplay ran. Mit unverändertem Line-Up schickte Head-Coach Gerhard Unterluggauer seine Mannen in Überzahl auf das Eis. Trotz gefälliger Aktionen endete das erste Drittel torlos.

Der Mittelabschnitt begann perfekt für die Adler. Nach etwas mehr als einer halben Minute kommt die Scheibe an die blaue Line. Jason DeSantis übernahm per One-Timer und hämmerte den Puck zur Führung ins Netz. Das erste Tor beflügelte die Adler die sich danach Chance um Chance heraus spielten. Ein weiterer Treffer gelang aber nicht. Die Villacher waren danach etwas zu offensiv und liefen so in einen zwei auf eins Konter, den James Livingston nutzte. Die Adler zeigten sich aber wenig schockiert davon. Etwas unorthodox kommt die Scheibe zu Kromp, der alleine auf das Tor zuläuft. Nach einem sehenswerten Haken hebt er die Scheibe unhaltbar ins Kreuzeck. Beide Mannschaften spielten nun mit offenem Visier. Bei angezeigter Strafe gegen den VSV nutzten die Gäste eine Drangphase aus. Eine Aktion über die Sylvester Brüder führte zum neuerlichen Ausgleich. Mit dem Stand von 2:2 endete das zweite Drittel.

Der Schlussabschnitt begann von beiden Seiten vorsichtiger. Der Fokus lag klar auf der Defensive und so waren gute Chancen eher Mangelware. Bei Weitschüssen agierten die beiden Schlussmänner souverän und ließen auch keine Rebounds zu. In der 51. Minute nutzten die Gäste allerdings wieder einen Konter und wieder war der Torschütze Cody Sylvester. Gleich danach durften die Adler aber wieder im Powerplay ran. Über MacGregor Sharp kam die Scheibe zu Jamie Fraser. Dessen Schuss wurde noch abgewehrt, beim Nachschuss von Blaine Down hatte Boutin aber keine Chance mehr und es hieß 3:3. Kurz nach dem Ausgleich war wieder das Unterzahlspiel der Adler gefragt. Jerry Pollastrone musste zum zweiten Mal am heutigen Abend in der Kühlbox Platz nehmen. Das Powerplay brachte aber keinen Erfolg für die Gäste ein. Das letzte Drittel endete somit ohne weitere Tore.

Das Spiel ging gleich in das Penalty-Schießen. Dort hatten die Gäste schließlich das bessere Ende für sich. Sylvester und Livingston trafen auf Seite der Hessen, beim VSV traf Christof Kromp.

 

EC VSV 3:4 n.P. EC Bad Nauheim

1:0 DeSantis (21.)
1:1 Livingston (32.)
2:1 Kromp (33.)
2:2 C. Sylvester (36.)
2:3 C. Sylvester (51.)
3:3 Down (53.PP)
3:4 Livingston (60. Penalty)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close