Spielbericht

Souveräner „Adler“-Sieg gegen die „Bulldogs“!

Starke Leistung: Der EC PANACEO VSV siegte hochverdient gegen die Dornbirn Bulldogs mit 6:1-Toren. Youngster Alexander Lahoda erzielte dabei ein Tor und ein Assist und wurde zum Spieler des Abends gewählt!

Schon vor dem Spiel gab VSV-Sportvorstand Gerald Rauchenwald die Marschrichtung für die letzten fünf Spiele des Grunddurchganges vor: „Ab jetzt sind für uns alle Partien als Finalspiele zusehen!“ Und die „Adler“ hörten auf ihren Chef: Sie starteten mit aggressivem und druckvollem Angriffen und auch mit der ersten Chance durch Jerry Pollastrone, doch Dornbirn-Goalie Juha Järvenpää war auf dem Posten. Der VSV machte Druck kreierte viele Chancen, doch man scheiterte vorerst am starken Goalie der Vorarlberger. Die besten Möglichkeiten gab es für Alagic, Reid, Bjorkstrand, Karlsson, Collins oder Ulmer. Die Vorarlberger versuchten hingegen mit schnellen Kontern zum Erfolg zu kommen. Vor allem Emilio Romig sorgte immer wieder für Gefahr bei VSV-Goalie Brandon Maxwell. In Minute 16 gab es ein Powerplay für die „Adler“ und auch endlich das hochverdiente 1:0 (18.) – nach Pass von Jamie Fraser versenkte Brodie Reid mit einem Onetimer die Scheibe im Netz. Die Blau-Weißen wurden jetzt immer stärker, dominierten ganz klar das Geschehen am Eis und kamen zu Chancen im Minutentakt. So war es nur eine Frage der Zeit, bis zum nächsten Treffer: Patrick Bjorkstrand versenkte den Puck unter die Latte (19.). Doch quasi in letzter Sekunde des 2. Drittels verkürzte Keaton Ellerby quasi aus dem Nichts auf 2:1. 

Im zweiten Abschnitt dasselbe Bild: Die „Adler“ kontrollierten das Match und erarbeiten sich weitere Top-Tormöglichkeiten. In Minute 22 leuchte der nächste Treffer vom Videowürfel  – und was für eines: Alexander Lahoda traf sehenswert und aus spitzem Winkel mit einem Superschuss unter die Latte zum 3:1 (22.). Weiterhin lief das Spiel wie auf einer schiefen Ebene in Richtung des Dornbirner Tors. Doch Järvenpää konnte sich immer wieder auszeichnen und in Extremis retten – bis zur 35. Minute: Da nahm Chris Collins in Unterzahl Romig die Scheibe im Mitteldrittel ab, schüttelte mit einem unwiderstehlichen Antritt die Dornbirner Verteidiger ab und versenkte den Puck zum 4:1 (35.) unhaltbar im langen Eck. Mit einem verdienten 3-Tore-Vorsprung für die „Adler“ ging es in die zweite Drittelpause. 

Gleich zu Beginn des Schlussabschnittes legten die „Adler“ nach – nach Zuspiel von Lahoda und Miika Lahti vollendete Anton Karlsson zum 5:1 (42.) In dieser Tonart ging es weiter, die Villacher ließen dem Tabellenschlusslicht überhaupt keine Chance: Nach herrlichem Alleingang von Bjorkstrand und Zuckerpass auf Nico Brunner traf dieser zum 6:1. Die „Adler“ dominierten das Match weiter, ließen Puck und Gegner geschickt laufen und bescherten Goalie Maxwell einen relativ ruhigen Hockey-Abend. 

EC PANACEO VSV – Dornbirn Bulldogs 6:1
Tore: Reid (18.), Bjorkstrand (19.PP), Lahoda (22.), Collins (35.) Karlsson (42.), Brunner (46.); Ellerby (20.)

»zum Spielbericht« 

Stimmen: 

Felix Maxa:

„Wir haben heute ein gutes Spiel gemacht, vor allem ab dem zweiten Drittel. Ganz besonders unsere Spezial-Teams haben voll überzeugt und waren hauptverantwortlich für den wichtigen Sieg!“

Fotos: VSV/Krammer

Tags
Back to top button
Close