Spielbericht

Starker VSV siegte im „Adler-Duell“!

Die mit sieben Ausfällen stark ersatzgeschwächten Villacher zeigten eine kämpferisch sowie spielerisch sehr starke Leistung und siegten gegen Znaim verdient mit 4:3. VSV-Verteidiger Stefan Bacher erzielte mit einem technischen Gustostückerl das Tor des Abends!

Eine Grippewelle hatte den EC PANACEO VSV schon im Vorfeld des so wichtigen Matches gegen Znaim voll erwischt: Chris Collins, Benjamin Lanzinger und Adis Alagic mussten ebenso wie Back-up Alexander Schmidt krankheitsbedingt passen. Dazu fehlten weiterhin die Rekonvaleszenten Bernd Wolf und Christof Wappis. Dennoch gab es bei den Blau-Weißen im Vorfeld kein Zeichen von Resignation. Im Gegenteil, die „Adler“ wollten die Chance auf die Top 5 mit einem Sieg gegen die Tschechen weiterhin am Leben erhalten und versprachen vollen Kampfgeist und Einsatzwillen. Einen Lichtblick gab es doch: Zumindest Top-Scorer Anton Karlsson und Allrounder Nico Brunner standen nach überstandener Krankheit wieder im Line-up. Die „Adler“gaben mit drei Linien gegen den Angstgegner aus Südmähren richtig Gas: Schon in der 2. Minute die erste Großchance für den VSV – Nico Brunner kam freistehend vor den Tor der Tschechen zum Abschuss, doch Teemu Lassila im Znaimer Tor konnte in höchster Not gerade noch retten. Hiobsbotschaft dafür für den VSV nach kaum 5 Minuten: Mark Cundari musste mit Adduktorenprobleme vorzeitig in die Kabine. Die Villacher „Adler“ blieben jedoch weiter am Drücker: Nach Traumkombination zwischen Jerry Pollastrone und Patrick Bjorkstrand vollendete der Däne mit einem satten Schuss ins rechte Kreuzeck – 1:0 (7.). Die Blau-Weißen versuchten nun nachzusetzen, waren das dominierende Team am Eis und erarbeiteten sich weitere sehr gute Chancen, doch Karlsson, Lahti, Pollastrone sowie Reid scheiterten knapp. In den Schlusssekunden des ersten Drittels gab es Strafen, neben Stefan Bacher schickten die Referees kurze Zeit später auch gleich zwei Spieler der Tschechen auf die Strafbank, das bedeutete für den Beginn des Mittelabschnittes eine etwas mehr als einminütige 5 gegen 3-Überzahl für den VSV.

Die „Adler“ setzten sich gleich zu Beginn des zweiten Abschnitts in der Angriffszone im Drittel fest und nach schönem Pass von Brodie Reid traf Kapitän Jamie Fraser mit einem satten Schuss zum verdienten 2:0 (22.). Die Villacher bestimmten weiter ganz klar das Spiel, die Tschechen versuchten mit Kontern zum Erfolg zu kommen. In der 28. Minute konnten sie jedoch auf 1:2 verkürzen – Martin Kosnar überraschte VSV-Goalie Brandon Maxwell im kurzen Eck. Doch der VSV antwortete prompt: Nur zwei Minuten später stellte Jerry Pollastrone nach Assist von Fraser den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her – 3:1. Quasi im Gegenzug kamen die Tschechen zu einer doppelten Überzahl-Chance, doch die Villacher kämpften beherzt, blockten viele Schüsse und überstanden diese heikle Phase ohne Gegentreffer. Nach 40 Minuten blieb es bei der verdienten 3:1-Führung für den VSV.

Der dritte Spielabschnitt begann gleich mit einem Traumtor durch Stefan Bacher: der beinharte VSV-Verteidiger, der seit Wochen immer konstante und starke Leistungen abliefert, nahm die Scheibe an startete einen Alleingang, kurvte unwiderstehlich vor das Tor der Tschechen, ließ Znaim-Goalie Lassila mit einem herrlichen Haken aussteigen und vollendete zur 4:1-Führung für den VSV. Aber die Tschechen schlugen zurück: McRae bezwang Maxwell zum 4:2 (44.) und Antonin Boruta verkürzte in der 58. Minute sogar noch auf 3:4. Eine Strafe – Kevin Schmidt musste wegen Beinstellens in den letzten zwei Minuten in die Kühlbox – machte ein schon sicher gewonnen geglaubtes Match nochmals spannend: Die Tschechen versuchten mit 6 gegen 4 zum Ausgleich zu kommen. Doch Jamie Fraser und Co. verteidigten geschickt und brachten den Vorsprung über die Zeit. Fazit: Ein verdienter Sieg von starken „Adlern“, die insgesamt sieben Spieler wegen Verletzung beziehungsweise Krankheit vorgeben mussten.

EC PANACEO VSV – HC Orli Znojmo 4:3
Tore: Bjorkstrand (7.), Fraser (22.), Pollastrone (30.), Bacher (41.); Kosnar (28.), McRae (44.), Boruta (58.)
Stadthalle: 2701

Stimmen:

Trainer Jyrki Aho: „Ich bin sehr stolz auf die Leistung des Teams. Wir hatten sehr viele Ausfälle zu beklagen und haben heute gutes Eishockey gespielt. Vor allem auch mit den Special Teams bin ich sehr zufrieden!“

Stefan Bacher:

„Ich freue mich natürlich sehr über mein erstes Saisontor. Aber noch wichtiger ist, dass wir gewonnen haben. Wichtig war heute auch, dass wir über 60 Minuten stark und kompakt gespielt haben!“

Fotos: VSV/Krammer

mehr zeigen
Anzeige
Back to top button
Close