Nach dem gestrigen Sieg des EC Panaceo VSV gegen Ligakonkurrenten Zagreb, kam es heute zum Spiel gegen den tschechischen Extraliga-Club HC Karlovy Vary. Über weite Strecken des Spiels waren die Tschechen das aktivere Team und gewannen so verdient mit 6:2.

Die ersten zehn Spielminuten verliefen sehr ausgeglichen mit hohem Tempo aber wenig Torchancen auf beiden Seiten. Danach hat Karlovy Vary einen Gang höher geschalten und innerhalb von einer Minute musste zwei Mal Aluminium für die Adler retten. Auf Seiten der Villacher hatten Trivino und Down eine Doppelchance, beide Male konnte sich aber der tschechische Torhüter auszeichnen. Danach fuhren die Tschechen einen schnellen zwei auf eins Konter, bei dem Martin Kohout Dan Bakala im Tor keine Chance lies. Nur kurz darauf musste Markus Schlacher in die Kühlbox und auch diese Chance nutzte Karlovy Vary eiskalt aus. Das Bully wurde gewonnen und Mikus erhöhte auf 2:0. Mit diesem Zwischenstand ging es auch in die erste Drittelpause.

Im zweiten Drittel starteten die Adler westentlich aggressiver. Brandon Alderson hatte gleich in der ersten Minute eine gute Chance auf den Anschlusstreffer, leider behielt der tschechische Tormann aber die Oberhand. Nach einem überstandenen Unterzahl-Spiel war es dann aber endlich soweit. MacGregor Sharp tauch plötzlich freistehend vor dem gegnerischen Tor auf und verwertete eiskalt zum 1:2. In der 31. Spielminute kam es zu einer herrlichen Kombination von Maxa und Lanzinger, die Jamie Fraser ideal bedienten. Dieser hat sich nicht zwei Mal bitten lassen und traf zum Ausgleich. Die Freude war aber leider nur von kurzer Dauer, denn Jakub Flek überraschte Dan Bakala aus spitzem Winkel und stellte die erneute Führung her. Genau eine Minute vor Drittelende mussten die Adler abermals einen Rückschlag hinnehmen, Beranek traf zum 2:4.

Der Schlussabschnitt begann gleich mit einer Powerplaymöglichkeit für den VSV, der Anschlusstreffer wollte aber einfach nicht gelingen. Danach übernahmen auch gleich die Tschechen wieder das Kommando. Nach einer langen Druckphase bekam Rohan die Scheibe an der blauen Linie und hämmerte die Scheibe mit einem wuchtigen Schuss ins Kreuzeck. Den Schlusspunkt fünf Minute vor Ende setzte abermals Jakub Flek. Der EC Panaceo VSV musste sich somit dem HC Karlovy Vary mit 6:2 geschlagen geben.

 

EC Panaceoo VSV 2:6 HC Karlovy Vary

0:1 Kohout (15.)

0:2 Mikus (18.PP)

1:2 Sharp (29.)

2:2 Fraser (31.)

2:3 Flek (33.)

2:4 Beranek (40.)

2:5 Rohan (49.)

2:6 Flek (56.)