Spielbericht

VSV kassierte Niederlage gegen die „Black Wings“

In einem kampfbetonten Match musste sich der EC PANACEO VSV nach drei Siegen en suite gegen die Black Wings mit 2:5 geschlagen geben.

Vor rund 2900 Zuschauern in der Villacher Stadthalle legten die Blau-Weißen gleich mächtig los, spielten mit Zug zum Tor und sorgten auch sofort für Gefahr vor dem Gehäuse von Linz-Goalie David Kickert. Anton Karlsson zog schon in der dritten Minute aufs Tor und konnte nur mehr mit einem Foul gestoppt werden. Im Powerplay der „Adler“ hatte wiederum Anton Karlsson, perfekt in Szene gesetzt von Chris Collins, die beste Chance, scheiterte aber ganz knapp am Schoner von Kickert. Der VSV machte weiter viel Druck, und traf zum 1:0. Es war Karlsson, der sich im Angriffsdrittel von Dan da Silva die Scheibe erkämpfte und versenkte den Puck aus der Drehung herrlich im Kreuzeck (9.). Doch die Antwort der Linzer ließ nicht lange auf sich warten – Rick Schofield sorgte kaum eine Minute später in einem schnellen Konter nach Zuspiel von Dragan Umicevic für den 1:1-Ausgleich (10.). Auch wenn sich nun das Spiel etwas ausgeglichener gestaltete, eröffneten sich immer wieder gute Chancen für die „Adler“. Vor allem Anton Karlsson präsentierte sich nach seinem Treffer wie ausgewechselt und tauchte immer wieder gefährlich vor dem Linzer Goalie auf. In der 13. Minute kamen die Linzer zu einem Powerplay, als Bernd Wolf wegen Spielverzögerung auf die Strafbank musste. Die Linzer fackelten nicht lange und abermals Schofield erzielte das 1:2. Aber auch die Villacher bekamen die Powerplay-Chance, da Silva wegen Stockschlages auf die Strafbank musste: Die „Adler“ spielten ein starkes Powerplay, konnten jedoch Kickert nicht bezwingen. Es blieb nach 20 Minuten beim knappen Rückstand für den VSV.

Im zweiten Spielabschnitt begannen die „Adler“ sehr aggressiv, versuchten vehement den Ausgleich zu erzielen. Die Linzer waren bei Kontern aber enorm gefährlich, VSV-Goalie Brandon Maxwell musste gleich mehrmals sein Können aufbieten, um einen weiteren Gegentreffer zu verhindern. Doch in Minute 31 war auch er machtlos: Nach Zuspiel von Lebler sorgte Steven Oleksy für das 3:1. Die Chance für den Anschlusstreffer gab es für den VSV in der 44. Minute in Überzahl (Andreas Kristler saß wegen übertriebener Härte auf der Strafbank) – doch auch diesmal wollte die Scheibe einfach nicht ins Tor der Linzer. Die Villacher bemühten sich, liefen sich jedoch in der gut gestaffelten Abwehr der Linzer immer wieder fest.

Im Schlussdrittel versuchte der VSV nochmals alles, aber tat sich an diesem Tag sehr schwer gegen sehr starke und aggressive Linzer. Aber die „Adler“ gaben nicht auf, versuchten weiter nach vorne zu spielen, und wurden belohnt: Nach toller kämpferischer Vorarbeit durch Christof Wappis versenkte Bernd Wolf die Scheibe im linken Eck zum 2:3 (29.). Doch die Linzer postwendend mit der Antwort: Nach einer missglückten Abwehr durch Maxwell bugsiert Justin Florek den Puck über die Linie zum 2:4 (50.). Die folgende Schlussoffensive der Villacher blieb unbelohnt. Im Gegenteil, die Linzer erhöhten sogar noch per empty-net-Treffer zum 2:5. Die Linzer revanchierten sich somit für die Heimniederlage am Sonntag.

EC PANACEO VSV – Black Wings Linz 2:5
Tore: Karlsson (9.), Wolf (49.); Schofield (10., 14.PP), Oleksy (31.), Florek (50.), Brucker (58.)

»Spielbericht«

Fotos: VSV/Krammer

Tags
mehr zeigen
Anzeige
Back to top button
Close