Runde 8 in Znaim: Jetzt ist Verlieren verboten!

Der Play off-Modus geht gnadenlos weiter! Zwei Tage nach dem Heimspiel gegen Fehervar trifft der VSV am Dienstag auswärts auf den HC Orli Znojmo. Für unsere Adler zählt in dieser wichtigen Partie nur eines: Verlieren ist verboten! Nach drei Niederlagen in Folge und dem liegen lassen von drei wichtigen Punkten gegen Fehervar, muss in den letzten drei Partien der Zwischenrunde die maximale Punktezahl geholt werden.

Vor der Nationalteam-Pause haben noch alle Zeichen in Richtung Play-off gezeigt, dies hat sich im Laufe der letzten sechs Tage leider geändert. Mit null Punkten aus drei Partien findet sich der VSV vor den letzten drei verbleibenden Runden der “Qualification Round” mit vier Punkten auf das einzige, noch zu vergebende Play off-Ticket, auf dem vierten Tabellenplatz wieder. Während sich die Dornbirn Bulldogs am Sonntag das siebte Ticket gesichert haben und so für die Play offs planen können, kämpfen dahinter noch Fehervar, Bozen, der VSV und auch Znaim um den letzten Platz in der Runde der besten acht Mannschaften. Nach dem Sieg in Villach und dem Sieg von Dornbirn gegen Bozen hat sich Fehervar zwischenzeitlich in die beste Position gebracht und liegt mit 15 Punkten zwei Zähler vor Bozen und vier vor dem VSV. 

Unsere Adler, die in den verbleiben Spielen neben Znaim auch noch auf Graz (H) und Dornbrin (A) treffen, stehen nun unter Zugzwang! Aus den letzten drei Spielen müssen neun Punkte mitgenommen werden und auch auf Schützenhilfe der Gegner muss gehofft werden. Das unangenehme: Man hat es nicht mehr selbst in der Hand. Dennoch muss von Spiel zu Spiel gedacht werden, die Niederlagen gegen Bozen (1:4 und 2:5) sowie jene gegen Fehervar (2:4) müssen abgehakt werden und nun sollte die ganze Konzentration auf die verbleibenden Spiele gerichtet werden. Dass man gewinnen und gutes Eishockey spielen kann, hat man vor der Nationalteam-Pause gezeigt und nun gilt es, das gleiche noch einmal zu beweisen.

Mit dem HC Orli Znojmo wartet nun ein Gegner, der rechnerisch auch noch die Chance auf den Aufstieg hat. Die Tschechen liegen mit neun Punkten aktuell zwei Zähler hinter dem VSV und sechs Punkte hinter Fehervar. Es wird für die “roten Adler” schwer, tatsächlich noch ins Play off zu kommen, Znaim kann mit guten Partien und Siegen im letzten Drittel der Zwischenrunde jedoch noch  Einfluss auf die Platzierungen der anderen Teams nehmen und so auch eine große Rolle im Kampf um das letzte Ticket einnehmen. Der VSV muss sich nun unbeeindruckt zeigen und einfach alles daran setzen am Dienstag drei Punkte mit nach Villach zu nehmen. Auch der HC Orli Znojmo musste sich zuletzt mit Niederlagen begnügen. Während man vor knapp einer Woche noch 3:2 n.V. gegen Fehervar gewinnen konnte, musste man sich im Rückspiel am Freitag mit 1:2 geschlagen geben und am Sonntag reichte es bei der 3:4 Overtime-Niederlage (man konnte sich von einem 0:3 auf 3:3 zurückkämpfen) auch nur zu einem Punkt. Das Hinspiel in der zweiten Runde konnte der VSV zu Hause mit 4:2 für sich entscheiden. 

Headcoach Markus Peintner muss beim Auswärtsspiel gegen Znaim weiterhin auf Schlacher, Platzer, Leiler und Sofron verzichten. 

Die Partie in Tschechien beginnt am Dienstag, den 27. Februar um 18.30 Uhr.