Spielvorbericht

Alexander Rauchenwald: Wir werden Vollgas geben, gegen Pustertal zählt nur ein Sieg!

Das Abenteuer European Hockey Champions League ging kürzlich für die „Adler“ zu Ende. Nun ist der Fokus wieder voll auf die win2day ICE Hockey League gerichtet. Schon morgen, Freitag, (Stadthalle Villach, Beginn: 19:15 Uhr, im Livestream auf live.ice.hockey sowie ab 20:04 Uhr in Radio Kärnten mit Live-Einstiegen) gastiert der HC Pustertal in Villach. Die „Adler“ haben mit den Südtirolern noch eine Rechnung offen – die erste Begegnung in dieser Saison konnten die „Wölfe“ auf eigenem Eis mit 4:2-Toren für sich entscheiden.

Die „Adler“, die das letzte und für den Aufstieg ins Achtelfinale bedeutungslose Match in der European Champions League gegen die Straubing Tigers mit einer blutjungen Truppe bestritten haben, ernteten trotz der deutlichen 8:0-Niederlage dennoch Einiges an Respekt und Anerkennung erhalten. Die junge Truppe, angeführt von arrivierten Cracks wie Philipp Lindner, Felix Maxa oder Kevin Moderer, haben viel Herz und Leidenschaft gezeigt und auch bewiesen, dass es sich einige junge Talente im Adlerhorst tummeln. EC iDM VSV-Headcoach Rob Daum: „Wir mussten in Straubing zuletzt eine ganze Reihe an Spieler verletzungsbedingt sowie krankheitsbedingt vorgeben, andere haben wir geschont. Diese waren angeschlagen und brauchten dringend eine Pause, da in den kommenden Tagen und Wochen auf uns ganz schwere Aufgaben warten. Schon morgen, Freitag, gegen den HC Pustertal sind wieder viele zurück im Line-up, wir wollen uns für die Auswärtsniederlage zu Saisonbeginn revanchieren und drei Punkte holen!“

Dass man zuletzt mit dem Sieg in Ungarn gegen Fehervar AV19 viel Moral gezeigt und mit einem starken Finish den Sieg fixiert hat, beweist, dass bei den Blau-Weißen eindeutig ein Aufwärtstrend zu verzeichnen ist. Auch gegen Graz und Wien war man zumindest ebenbürtig, wären Punkte auch absolut im Bereich des Möglichen gewesen.

Die „Adler“ wissen aber, dass für die kommenden Aufgaben eine weitere Steigerung in allen Bereichen notwendig sein werde – insbesondere bei den Special-Teams: Während die Blau-Weißen in der Liga-Statistik bei der Powerplay-Effizienz mit 16,7 Prozent zumindest noch im Liga-Mittelfeld befinden, liegt man im Penaltykilling mit einem Wert von 56,3 Prozent an erfolgreich überstandener Unterzahl-Situationen am letzten Platz. Ebenso findet man in der Punkteliste sowie bei den Torschützen mit Alexander Rauchenwald nur einen „Adler“-Crack unter den ersten 15 Spielern.

Rauchenwald, der bisher mit sechs Punkten aus sieben Spielen richtig stark in die Saison gestartet ist, weiß, dass man in einigen Bereichen noch Luft nach oben hat: „Wir haben in sieben Spielen 25 Tore erzielt, das ist ganz o.k., könnte natürlich besser sein. In jedem Fall bekommen wir aber zu viele Gegentreffer, nicht nur in Unterzahl. Da haben wir Aufholbedarf, da müssen wir allesamt besser, kompromissloser und härter agieren. Pustertal ist sicherlich ein ganz unangenehmer Gegner, sie sind sicher deutlich besser als ihr Tabellenplatz. Aber, wir müssen jetzt richtig Gas geben. Es zählt nur ein Sieg, da gibt es keine Ausreden mehr!“ Es wartet nämlich, so Rauchenwald, in den kommenden Tagen und Wochen ein ganz hartes Programm, unter anderem mit Spielen gegen Topteams wie Salzburg, KAC, Wien oder Graz. „Einige kranke sowie angeschlagene Spieler sind wieder zurück. Es gilt jetzt, den Rhythmus zu finden, damit wir rasch dorthin kommen, wo wir alle hinwollen!”

EC iDM Wärmepumpen VSV-Headcoach Rob Daum wird morgen, Freitag, gegen den HC Pustertal weiterhin auf die Rekonvaleszenten Julian Payr (Oberkörperverletzung) und dem kranken Maximilian Rebernig verzichten müssen. Bei Youngster Elias Wallenta, der im CHL-Spiel gegen Straubing vorzeitig verletzt das Eis verlassen musste, wurde nach einer gestrigen MRT-Untersuchung eine schwere Unterkörperverletzung festgestellt. Der junge Stürmer wird den „Adlern“ voraussichtlich sechs bis acht Wochen fehlen. Die zuletzt kranken Benjamin Lanzinger und Marco Richter sowie der angeschlagene Dominik Grafenthin sind zurück im Line-up. Im Tor wird wieder J.P. Lamoureux beginnen.

Zum Gegner:
Die „Wölfe“ aus dem Pustertal sind heuer etwas enttäuschend in die Meisterschaft gestartet. Die Südtiroler liegen mit einem Sieg aus sieben Spielen am vorletzten Tabellenplatz. Aus diesem Grund hat man sich jetzt auch mit Wyatt Ege verstärkt. Der 27-jährige Amerikaner spielte zuletzt in Übersee in der ECHL und gilt als Zwei-Wege-Verteidiger. Er soll schon morgen in Villach sein Debüt im Dress des HC Pustertal feiern.

Achtung: Heute VSV-Fantalk im „Draft“!
Übrigens: Heute, Donnerstag, lädt der EC iDM Wärmepumpen VSV zu einem Fan-Talk in die Draft Adler Sportsbar ein. Ab 18 Uhr stehen Finanzvorstand Andreas Schwab und General Manager Andreas Napokoj den interessierten Fans Rede und Antwort.

Alle VSV-Fans sind dazu sehr herzlich eingeladen!

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"