NewsSpielbericht

Auswärtsniederlage für die Adler in Graz

Das erste Auswärtsspiel der Saison führte den EC Panaceo VSV heute nach Graz. Trotz zweimaligem Anschlusstreffer der Adler konnten die Grazer am Ende einen ungefährdeten 4:2 Heimerfolg feiern. Die Villacher blieben erstmals in dieser Saison punktelos.

Drittel 1:

Beim heutigen Auswärtsspiel in Graz kam es zum Torhüterduell Thomas Höneckl und Dan Bakala und beide wurden in den ersten Minuten bereits warmgeschossen. Auf Seiten des VSV prüfte Maxa den Goalie mit einem Wrist-Shot, kurz danach musste sich Dan Bakala nach einer guten Kombination der Grazer auszeichnen. In der vierten Minute hatte Blaine Down eine gute Chance nach schöner Vorarbeit von Christof Kromp, aber Höneckl im Tor behielt die Oberhand. Kurz danach hatte Natter die große Chance auf die Führung. Nach einem gewonnen Bully tauchte der Grazer Stürmer plötzlich ganz alleine vor Bakala auf, glücklicherweise konnte er aber diese Chance nicht verwerten. Mit Fortdauer des Spiels übernahmen die Gäste mehr und mehr die Kontrolle und erspielten sich sehr gute Chancen. Die einzige gefährliche Aktion für den VSV hatte Nico Brunner, nach einem Schuss von Stefan Bacher. Viel Glück hatten die Adler als Jerry Pollastrone auf der Strafbank Platz nehmen musste. Colton Yellow-Horn traf per One-Timer nur die Querlatte. Nur kurz darauf durften die Heimischen aber erstmals jubeln. Dwight King kam über rechts in das Angriffsdrittel, nutzte Defender Thomas Winkler als Sichtschutz und traf mit einem platzierten Schuss ins kurze Eck. Auch nach dieser Führung spielten die Grazer weiter munter nach vorne, am Zwischenstand änderte sich aber nichts mehr. Mit einem knappen 1:0 Rückstand ging es in die erste Pause.

Drittel 2:

Der Mittelabschnitt begann für den VSV denkbar schlecht. Nach nicht einmal zwei Minuten erhöhte Stürmer Ty Loney auf 2:0. Loney erarbeitete sich die Scheibe hinter dem Tor, zog nach vorne und schob die Scheibe ein. Villach steckte diesen Dämpfer aber sehr gut weg und konnte in Person von Bernd Wolf kurz darauf verkürzen. Der Verteidiger fasste sich ein Herz bei einem Weitschuss und hatte etwas Glück im Abschluss. Höneckl war überrascht und musste die Scheibe zum 1:2 passieren lassen. Nach sechs Minuten schwächten sich die Adler aber selbst, Sharp musste auf die Strafbank. Die Grazer spielten ein enorm starkes Powerplay und schlussendlich war es Hamilton, der die Scheibe in das Tor hineinarbeitete. Aber auch darauf hatten die Adler die schnelle Antwort. Brandon Alderson fing einen Querpass der Grazer ab, spielte einen tollen Doppelpass mit Blaine Down und verkürzte schlussendlich auf 3:2. In Folge dessen entwickelte sich ein rasantes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten und wenig Unterbrechungen. Die Torhüter rückten mehrmals in den Fokus der Partie. In Minute 15 zog Alex Lahoda die nächste Strafe und im selben Powerplay folgte im Stefan Bacher in die Kühlbox. Die Grazer nutzten diese doppelte Überzahl eiskalt aus, Colton Yellow Horn hämmerte die Scheibe ins Kreuzeck. Nach Drittel zwei stand es also 4:2 für die Heimmannschaft.

Drittel 3:

Auch das letzte Drittel begann nicht ideal für den VSV, der erste Schuss gehörte den 99ers und kurz darauf musste der VSV schon wieder in Unterzahl ran, ein unkorrekter Spielerwechsel führte zu dieser Situation. Danach kam es zu einer kuriosen Szene. Alderson sicherte sich die Scheibe und startete einen Angriff. Lakos verhinderte aber ein Durchkommen und die Schiedsrichter zeigten eine Strafe an. Etwas verwunderlich für alle musste aber nicht nur Lakos raus, sondern auch Alderson wegen unsportlichen Verhaltens. Mit Fortdauer des Drittels verwalteten die Grazer sehr geschickt und die Adler kamen zu sehr wenigen Chancen. Trotz zwei weiterer Überzahlspiele für den VSV gelang kein Anschlusstreffer mehr und so gewannen die 99ers schlussendlich verdient mit 4:2

Runde 3: Moser Medical Graz99ers 4:2 EC Panaceo VSV

1:0 King (16.)
2:0 Loney (22.)
2:1 Wolf (23.)
3:1 Hamilton (27.PP)
3:2 Alderson (28.)
4:2 Yellow-Horn (37.PP)

Back to top button
Close