NewsSpielvorbericht

Das nächste Auswärtsspiel führt die Adler nach Ungarn

Heute muss der EC Panaceo VSV die weite Reise nach Ungarn antreten um dort auf Fehérvár AV19 zu treffen. Auf Grund einer ungarischen TV-Übertragung beginnt das Spiel bereits um 18:00.

Der Gegner

Mit vier Siegen aus den ersten fünf Runden sind die roten Teufel aus Ungarn sehr gut in die neue Saison gestartet. Auch mit Fortdauer der Spielzeit setzt Fehérvár immer mal wieder Ausrufezeichen. So holten sie Punkte beim Tabellenführer in Graz, gewannen auswärts in Klagenfurt und auch zu Hause gegen die Caps. Zuletzt spielten die Magyaren am Dienstag in Zagreb, dort setzte es eine 4:2 Auswärtsniederlage. Vor allem auf heimischen Eis präsentieren sich die Ungarn stark und die Offensive funktioniert in der Gábor Ocskay Arena deutlich besser. Mehr als doppelt so viele Tore schossen die Mannen von Trainer Hannu Järvenpää zu Hause. Interner Topscorer ist Stürmer Janos Hari, mit acht Toren und elf Assists aus 20 Spielen. Im Tor ist MacMillan Carruth die unangefochtene Nummer eins. Der US-Amerikaner spielte bisher alle Spiele, hat die meisten Einsatzminuten aller EBEL-Goalies und schaffte es bisher auf eine Fangquote von 88,2%

Die Adler

Nach der Länderspielpause ging es für den VSV auf und ab. Nach der knappen Niederlage in Znojmo, holten die Adler zu Hause drei wichtige Punkte gegen die Vienna Capitals. Zuletzt mussten die Blau-Weißen aber eine schmerzhafte Niederlage im Derby den KAC hinnehmen. Größtes Problem dabei waren unbestritten die zu vielen Strafminuten, welche zu drei Toren in Unterzahl führten. Das letzte Spiel gegen die Magyaren fand in Villach statt und wurde mit 4:2 gewonnen. Topscorer Jerry Pollastrone durfte sich dabei über einen Doppelpack freuen, Blaine Down assistierte zwei Mal.

Der Kader des EC Panaceo VSV bleibt unverändert, Christof Kromp wird weiterhin fehlen.

Runde 21: Fehérvár AV19 : EC Panaceo VSV
Freitag 23.11.2018, 18:00
Gábor Ocskay Arena

Back to top button
Close