NewsSpielvorbericht

Der EC Panaceo VSV reist zum Tabellenführer nach Wien

Nach dem toll erkämpften Sieg gegen den Meister aus Bozen wartet auf die Villacher Adler am morgigen Sonntag gleich der nächste harte Brocken. Das zweite Auswärtsspiel dieser Saison führt den VSV zum aktuellen Tabellenführer nach Wien.

Als einer der ganz großen Favoriten starteten die Vienna Capitals in diese Saison. Diese Favoritenrolle wurde sofort angenommen und mit sehr guten Leistungen bestätigt. Nach fünf Saisonspielen mussten die Wiener erst einen Punkt abgeben und liegen mit 14 Zählern auf Tabellenrang eins. Aktueller Topscorer der Hauptstädter ist Kelsey Tessier mit sieben Punkten. Noch beeindruckender ist aber die Tatsache, dass mit Peter Schneider, Benjamin Nissner, Chris DeSousa und Riley Holzapfel gleich vier Spieler mit sechs Scorerpunkten dastehen. Das spricht für eine enorme Dichte in der Offensive der Caps. Mit 20 geschossenen Toren liegen die Caps in dieser Wertung auch auf Rang zwei, zudem hat man die wenigsten Gegentreffer (8) in der noch jungen Saison hinnehmen müssen. Der Ex-VSV-Goalie Jean Phillipe Lamoureux hat somit auch den besten Gegentorschnitt aller EBEL-Torhüter. All diese Zahlen zeigen auf wie schwierig dieses Spiel für die Villacher werden wird.

Der VSV ist aber nach dem wichtigen Sieg gegen Bozen wieder im Aufwind. Die Chance auf drei volle Punkte war da, die Scheibe springt aber momentan nicht immer ganz glücklich für die Adler, was auch der Stangenschuss von Corey Trivino beweist. Trotzdem finden die Adler einen Weg diese Spiele zu gewinnen, mit drei Siegen nach fünf Spielen kann man durchaus zufrieden sein. Aktuelle Topscorer der Adler sind Brandon Alderson und MacGregor Sharp mit je vier Scorerpunkten. Für Sharp sowie Jerry Pollastrone, Jamie Fraser und Felix Maxa kommt es morgen zur Rückkehr an ihre alte Wirkungsstätte. Fraser spielte gar sechs Saisonen in Wien und weiß daher ganz genau was die Adler erwarten wird:
Das wird ein ganz schwieriges Auswärtsspiel werden. Die Capitals sind Tabellenführer und haben bisher alle Spiele gewonnen. Der Sieg gegen Bozen hat uns aber Auftrieb gegeben und wir werden versuchen diesen Schwung nach Wien mitzunehmen.“

Der EC Panaceo VSV muss bei diesem Spiel auf Kapitän Niki Petrik verzichten.

Die Partie in Wien wird Servus TV im Live-Stream übertragen.

EBEL Grunddurchgang 6. Runde:
Vienna Capitals : EC Panaceo VSV
30.09.2018 – 17:30
Erste Bank Arena, Wien

Back to top button
Close