NewsSpielbericht

Villach erkämpft sich zwei Punkte gegen den Meister

Nach einem hart umkämpften Spiel gegen den Meister aus Bozen, hatte der EC Panaceo VSV schlussendlich das bessere Ende für sich. Im Shoot-Out sicherten sich die Adler den Extra-Punkt.

Drittel 1:

Das Spiel begann sehr flott und schon nach etwas mehr als einer Minute mussten beide Torhüter eingreifen. In der vierten Minute durften die Adler auch gleich im Powerplay ran. Trotz guter Schüsse aus der Distanz von DeSantis, Down und Schlacher gelang der Führungstreffer nicht. Als Bozen wieder komplett war kamen sie sofort gefährlich vor das Tor. Brett Findlay tankte sich stark durch, scheiterte aber an Dan Bakala. Mit Fortdauer des ersten Drittels erspielten sich die Adler immer wieder gute Chancen. Vor allem die dritte und vierte Linie konnte sich öfters im gegnerischen Drittel festsetzen und strahlte Gefahr aus. Nach einem Big Hit von Matt Pelech in der Defensivzone entwickelte sich eine gute Konterchance für den VSV. Corey Trivino scheiterte aber an Leland Irving im Tor der Südtiroler. In der 17. Minute durften auch die Füchse erstmals im Powerplay ran. Nico Brunner musste wegen Haltens in die Kühlbox. Die Adler spielten ein gutes Penalty-Killing und überstanden die Unterzahl unbeschadet. Somit endete ein flottes erstes Drittel torlos.

Drittel 2:

Mit enormen Tempo von beiden Teams startete der Mittelabschnitt. In der vierten Minute hatte zuerst Bozen eine gute Chance im Gegenzug hätte Blaine Down den VSV fast in Führung gebracht. Beide Teams spielten zu diesem Zeitpunkt sehr offensiv und fanden immer wieder Einschussmöglichkeiten vor. Nach 30 Minuten musste dann Thomas Winkler wegen Spielverzögerung in die Kühlbox, die beste Chance in dieser Unterzahl fand allerdings Jerry Pollastrone vor. Durch dieses Penalty-Killing bekamen die Adler Aufwind. Zuerst kam Markus Schlacher mit viel Tempo durch die Mitte, verzog aber am langen Eck. In derselben Situation war der Bann aber endlich gebrochen. Nico Brunner bediente Jason DeSantis mustergültig und unsere Nummer 71 versenkte die Scheibe im kurzen Kreuzeck. Auch danach drückten die Adler weiter und Corey Trivino scheiterte nur ganz knapp an Irving. Zwei Minuten vor Drittelende musste dann allerdings Markus Schlacher auf die Strafbank. Die Füchse aus Bozen nutzten diese Chance eiskalt aus. Aus kurzer Distanz hat Matt MacKenzie keine Probleme auszugleichen. Somit endete der Mittelabschnitt mit 1:1.

Drittel 3:

Die Heimischen starteten gleich mit zwei gefährlichen Torschüssen in den Schlussabschnitt und nahmen diesen Schwung auch mit. Nach vier Minuten wurden zwei Schüsse mehrmals abgefälscht, fanden aber nicht den Weg ins Tor. Kurz danach durften die Heimischen aber endlich jubeln. Nach einer schönen Aktion über Sharp gelang die Scheibe zu Brandon Alderson und der hämmerte die Scheibe in die Maschen. Villach wollte den Sack nun zumachen und drückte auf den Zwei-Tore-Vorsprung. Besonders knapp wurde es als Corey Trivino nur die Stange traf. Danach kam es zu einem Doppelausschluss und bei vier gegen vier konnte Bozen ausgleichen. Blunden traf präzise in das kurze Kreuzeck. Es entwickelte sich nun ein offener Schlagabtausch und das Spiel stand mehrmals auf der Kippe. Treffer gelangen aber keine weiteren mehr und so ging es zum dritten Mal in die Overtime.

Overtime/Shoot-Out:

In der fünf-minütigen Overtime kamen beide Teams zu gefährlichen Chancen, der Siegestreffer gelang aber nicht und somit mussten die Adler heuer erstmals ins Shoot-Out. Nach zehn Versuchen standen die Adler als Sieger fest, Trivino und Pollastrone konnten ihre Versuche verwerten und sicherten sich so den Zusatzpunkt. Bakala musste nur einmal hinter sich greifen.

Runde 5: EC Panaceo VSV 3:2 n.P. HC Bozen


1:0 DeSantis (35.)
1:1 MacKenzie (40.PP)
2:1 Alderson (45.)
2:2 Blunden (55.)
3:2 Pollastrone (65. entscheidender Penalty)

Back to top button
Close