NewsSpielvorbericht

Der VSV reist nach Innsbruck

Mit dem Auswärtsspiel in Innsbruck schließen die Adler das erste Viertel des Grunddurchgangs ab. Beim Duell am Freitag kommt es aber auch zu einem Kampf zweier direkter Tabellennachbarn. Während der EC Panaceo VSV auf Rang neun liegt, befinden sich die Haie mit nur zwei Punkten Rückstand auf dem zehnten Rang.

Mit vier Niederlagen starteten die Innsbrucker Haie in diese Saison. Erst in Runde fünf setzten sich die Tiroler in der Overtime gegen Salzburg durch und feierten den ersten Sieg. Es folgten weitere Auswärtssiege in Znojmo und Linz. Vor heimischen Publikum zeigte sich der HCI noch nicht von seiner besten Seite, denn in fünf Spielen konnten erst drei Punkte geholt werden. Prunkstück der Haie ist sicherlich die Offensive, denn mit 35 erzielten Treffern liegt man in dieser Wertung auf Rang drei und auch das Powerplay ist eine große Stärke. Mit einer 25%-Erfolgsquote rangieren die Tiroler hier auf den zweiten Platz.  Nachholbedarf haben die Haie dafür aber in der Defensive, denn mit 43 Gegentreffern kassierte der HCI am meisten Tore. Topscorer ist aktuell Andrew Clark mit fünf Toren und neun Assists. Nach zehn gespielten Runden liegt er damit ligaweit auch auf den starken zweiten Rang.

Der EC Panaceo VSV hält nach zehn Runden bei fünf Siegen und ebenso vielen Niederlagen. In der Tabelle ergibt das den neunten Rang, allerdings fehlen nur drei Punkte auf den vierten Platz. Nach zwei Siegen gegen den KAC und Fehervar folgte am Sonntag eine denkbar knappe 0:1 Niederlage in Linz. Marathonmann Dan Bakala, der bisher in allen Spielen zum Einsatz kam, zeigte eine sehr starke Partie und hielt die Adler im Spiel. Mit 92,1% Fangquote zeigt sich unser Tormann aber bereits jetzt in starker Form und gibt den erhofften Rückhalt. Topscorer bei den Adlern sind aktuelle MacGregor Sharp und Jerry Pollastrone mit je sieben Scorerpunkten.

Auch Matt Pelech weiß was die Adler in Tirol erwartet: „Es ist ein wichtiges Auswärtsspiel für uns, wir müssen beginnen auswärts zu punkten. Innsbruck ist ein offensiv enorm starkes Team, wir müssen von der ersten Minute an bereit sein und vor allem in Defensive wachsam sein. Zudem müssen wir versuchen mehr Scheiben zum Tor zu bringen und mehr Chancen zu generieren.“

Beim Auswärtsspiel in Innsbruck feiert Kapitän Niki Petrik und Verteidiger Thomas Winkler ein Comeback. Über einen Einsatz von Blaine Down wird erst am Spieltag entschieden.

EBEL Grunddurchgang 10. Runde:
HC TWK Innsbruck : EC Panaceo VSV
19.10.2018 – 19:15
TIWAG Arena, Innsbruck

Back to top button
Close