NewsSpielvorbericht

Der VSV tritt die Reise nach Ungarn an

In der 38. Runde der Erste Bank Eishockey Liga geht es für den EC Panaceo VSV auswärts gegen Fehervar AV19.

Der Gegner

Das Team aus Ungarn spielte heuer phasenweise richtig starkes Eishockey und ist daher auch mitten im Kampf um einen Top-6 Rang. Aktuell trennt die Magyaren lediglich ein Punkt von einer direkten Play-Off Qualifikation. Betrachtet man die letzten 15 Spiele so haben die Mannen rund um Coach Hannu Järvenpää 30 Punkte gesammelt, einzig die Vienna Capitals waren in diesem Zeitraum noch erfolgreicher. In der jüngsten Vergangenheit kam Fehervar aber etwas ins Straucheln, nur vier Punkte aus fünf Spielen gelang dem Team. Vor allem zu Hause aber spielen Janos Hari und Co enorm stark und machen es jedem Team schwer Punkte mitzunehmen. Die große Stärke von Fehervar liegt ganz klar in der Offensive, 131 erzielte Treffer in 37 Runden sprechen hierfür eine eindeutige Sprache.

Die Adler

Leider wurde es nichts mit dem dritten Sieg in Serie für den EC Panaceo VSV. Nach einem tollen Start und einer 2:0 Führung bis zur Halbzeit, mussten sich die Adler schlussendlich mit 4:6 dem HC Orli Znojmo geschlagen geben. Positiv hervorzuheben aus den letzten drei Spielen ist allerdings Center MacGregor Sharp. Der Stürmer sammelte dabei nicht weniger als acht Scorerpunkte (fünf Tore und drei Assists). Überhaupt läuft es in der Offensive derzeit etwas runder bei den Blau-Weißen. 17 erzielte Treffer aus den letzten drei Spielen stimmen positiv für die Zukunft und auch das Powerplay funktionierte zuletzt besser. In den bisherigen Saisonduellen musste der VSV aber zwei Niederlagen gegen die Ungarn hinnehmen, nur das erste Aufeinandertreffen in Villach wurde mit 4:2 gewonnen.

Erste Bank Eishockey Liga Runde 38
Fehervar AV19 : EC Panaceo VSV

Sonntag 13.01.2019; 17:30

Back to top button
Close