NewsSpielbericht

Derby-Niederlage in Klagenfurt

Die „Adler“ mussten sich im 329. Kärntner Eishockey-Derby einem stark spielenden KAC mit 3:0-Toren geschlagen geben. 

Bitterer Ausfall schon vor dem Spiel für den VSV: Neben dem Rekonvaleszenten Bernd Wolf mussten die „Adler“ im 4. Saisonderby auch auf den kurzfristig erkrankten Patrick Bjorkstrand verzichten. Dafür rückte Nico Brunner in die zweite Linie zu Martin Ulmer und Chris Collins auf. Die Anfangsminuten des ersten Drittels gehörten dem KAC. Die erste Chance für den VSV hatte Chris Collins, der knapp an David Madlener im Tor der Klagenfurter scheiterte. Im Gegenzug war es Manuel Ganahl, der nach einem Querpass von Thomas Hundertpfund das VSV-Tor knapp verfehlte. Der KAC erhöhte ab Mitte des ersten Drittels deutlich das Tempo, kreierte zahlreiche Top-Chancen, aber der großartige VSV-Goalie Brandon Maxwell konnte sich gleich mehrmals gegen Comrie, Hundertpfund, Ganahl oder Richter auszeichnen und hielt in dieser Phase die „Adler“ im Spiel. Erst gegen Ende des Drittels konnten sich Fraser und Co. wieder etwas befreien und selbst offensive Akzente setzen. Es blieb nach 20 Minuten beim torlosen Unentschieden.     

Im zweiten Abschnitt gestaltete sich das Match deutlich ausgeglichener, wobei die Abwehrreihen vorerst dominierten. In Minute 26 bekamen die Klagenfurter ein Powerplay zugesprochen, Anton Karlsson musste wegen Hakens auf die Strafbank. Die „Adler“ jedoch spielten ein gutes Penaltykilling, kämpften, verteidigten stark und überstanden diese heikle Phase ohne Gegentreffer. In der 32. Minute war es aber dann doch soweit: Andrew Kozek brachte den KAC aus kurzer Distanz in Führung, Maxwell war ohne Chance. Die Blau-Weißen wurden danach offensiver, tauchten immer öfter gefährlich vorm Tor von KAC-Goalie Madlener auf. In Minute 38 kam es zu einer umstrittenen Szene, Chris Collins kurvte um das Tor, versuchte den „Bauerntrick“, die Scheibe landete jedoch an der Innenstange oder doch im Tor? – nach Videobeweis entschieden die Referees auf kein Tor! Mit der knappen Führung des KAC ging es in die zweite Drittelpause.

Das dritte Drittel startete gleich mit zwei Großchancen für den KAC. Die Möglichkeit zum Ausgleich gab es in der 43. Minute, die „Adler“ bekamen ein Powerplay zugesprochen. Doch es fiel nicht das 1:1, sondern der KAC erzielte das nächste Tor: Nach einem Fehler von Alexander Lahoda zog Johannes Bischofberger allein auf Maxwell und versenkte den Puck zum 2:0  (45.). Mit rollenden Angriffen des KAC ging es weiter: Die „Adler“ konnten sich kaum befreien – die Folge: In der 50. Minute das 3:0 wiederum durch Kozek. Auch die Schlussoffensive der Blau-Weißen brachte nichts mehr ein. Fazit: Das war leider zu wenig, der KAC siegte verdient im 329. Kärntner Derby!

EC KAC – EC PANACEO VSV 3:0
Tore: Kozek (32., 50.), Bischofberger (45.)
ZUM SPIELBERICHT

Fotos: VSV/Krammer

Tags
mehr zeigen
Back to top button
Close