Der EC Panaceo VSV muss weiter auf den ersten Auswärtssieg warten und verliert in Zagreb gegen KHL Medvescak mit 5:1

Drittel 1:

Der VSV startet, durch die Ausfälle von Patrick Spannring, Blain Down und Christof Kromp, ersatzgeschwächt in das Duell der Tabellennachbarn gegen KHL Medvescak Zagreb. Die Nachwuchsspieler Marcel Judth (18) und das Brüderpaar Benedikt (18) und Philipp Wohlfahrt (21) bilden gemeinsam die 4. Linie und bekommen vom Trainergespann so die Möglichkeit ihr Talent auf EBEL Niveau unter Beweis zu stellen. Die Adler starten motiviert in das Spiel gegen die “Bären” und bereits in der 2. Minute gibt es die erste Überzahlsituation für den VSV. Die beste Chance bietet sich dabei Markus Schlacher, der mit einem plazierten Schuss an Zagreb Goalie Rosandic scheitert. In der 6. Minute dann erstmals 2 Minuten Unterzahl für die Adler und die Hausherren nützen den Mann mehr und gehen durch Sondre Olden mit 1:0 in Führung. Durch den Führungstreffer beflügelt ergeben sich nun weitere Chancen der Zagreber, die jedoch in VSV Goalie Dan Bakala ihren Meister finden. In der 13. Minute dann das 2:0 der Hausherren durch Aviani erneut im Powerplay. Nur 2 Minuten später folgt dann die Antwort der Adler, die durch Jamie Fraser auf 1:2 aus Sicht des VSV verkürzen können. Nach dem Anschlusstreffer  kommt der VSV wieder besser ins Spiel. In Minute 17 dann wieder Unterzahl für die Blau Weissen und diesmal klappt das Penaltykilling und der VSV geht nach 20 Minuten mit einem 1:2 Rückstand in die erste Pause.

Drittel 2:

Zu Beginn des 2. Drittels geht das Spiel hin und her und es gibt Chancen auf beiden Seiten, Torhüter Dan Bakala kann sich mehrmals auszeichnen. In Minute 26 dann ein Konter der Bären und Olden findet Sylvestre, der aus kurzer Distanz zum 3:1 trifft. 4 Minuten später der nächste Treffer für Zagreb, Kudelka trifft mit einem plazierten Schuss von der blauen Linie zum 4:1 und lässt VSV Goalie Bakala, dem die Sicht verstellt ist, keine Chance. In der Folge ergibt sich durch 2 Ausschlüsse gegen Zagreb eine 5:3 Überlegenheit für den VSV, der Goalie der Zagreber kann seinen Kasten jedoch sauber halten und bleibt bei Chancen von Jerry Pollastrone, Macgregor Sharp, Darren Alderson und Jamie Fraser, jeweils der Sieger. Da auch Zagreb zu keiner Chance mehr kommt, geht es nach 40 Minuten mit einem 1:4 Rückstand in die letzte Pause.

Drittel 3:

Das letzte Drittel startet der VSV in der 43 Minute mit einer Unterzahl und verteidigt sich dabei clever und kommt auch in Folge wieder besser ins Spiel. In der 53. Minute dann eine weitere 2 Minuten Strafe gegen den VSV und auch diese können die Adler ohne Gegentreffer überstehen. Beflügelt durch das erfolgreich überstandene Powerplay startete der VSV eine Schlussoffensive und muß in der 58. Minute durch Lehtonen, nach einem schön vorgetragenen Konter der Zagreber, den Endstand von 5:1 hinnehmen.

KHL Medvescak Zagreb 5:1 EC Panaceo VSV

Torschützen:

1:0 Olden (7.)
2:0 Aviani (13.)
2:1 Fraser (15.)
3:1 Sylvestre (26.)
4:1 Kudelka (30.)
5:1 Lemtyugov (58.)