Spielvorbericht

Die „Adler“ wollen gegen Fehérvár nachlegen!

Zweiter Akt im Heimspiel-Doppel: Nach dem hart erkämpften Sieg gegen die Black Wings aus Linz wollen die „Adler“ morgen, Freitag, gegen Szekesfehérvár AV19 (Stadthalle Villach, Beginn: 19:15 Uhr) nachlegen und mit einem Sieg den Abstand zu den Top 5 reduzieren. Top-Scorer Anton Karlsson, der gegen Linz mit einer Knieverletzung ausschied, ist auf dem Weg der Besserung. Ein Einsatz ist jedoch noch fraglich, die Entscheidung fällt die medizinische Abteilung des VSV am Matchtag!

„Verlieren ist gegen die Ungarn verboten! Wir müssen konzentriert auftreten, wieder Schritt für Schritt zur Leichtigkeit finden, wenn es um das Erzielen der Tore geht und auch in der Defensive als Einheit um jede Scheibe kämpfen. Es ist für uns ein 6-Punkte-Spiel“, betont VSV-Sportvorstand Gerald Rauchenwald . Im direkten Duell gegen die „roten Teufel“ aus Ungarn hat der EC PANACEO VSV in der heurigen Saison bisher die Nase vorne: Zwei Mal konnten die „Adler“ bereits gewinnen, zuletzt gab es jedoch Anfang Dezember ein knappe 2:3–Auswärtsniederlage. Die Ungarn stehen im Moment auf dem neunten Tabellenplatz und haben zuletzt vier ihrer fünf Spiele verloren.

„Gerade deshalb müssen wir besonders aufpassen. Sie spielen sicher ,Alles oder Nichts´, das macht sie besonders gefährlich. Der Schlüssel zum Erfolg wird in einer kompakten und starken Defensive liegen, denn die Ungarn haben offensiv eine hohe Qualität. Und vorne müssen wir unsere Chancen natürlich eiskalt verwerten“, betont Alexander Lahoda . Das Teamgemisch von Fehérvár besteht aus 12 Ungarn und 11 Importspielern, die zum Großteil auch davor schon in der Erste Bank Eishockey-Liga aktiv waren. Spieler wie Goalie Michael Ouzas, Andrew Yogan sowie Scott Timmens oder Andrew Sarauer bürgen für absolute Qualität in der Liga.

Über einen Einsatz von VSV-Top-Scorer Anton Karlsson, der am Dienstag von einer Scheibe am Knie getroffen wurde, wird erst am Matchtag entscheiden: „Mir geht es von Tag zu Tag besser, unser Physiotherapeut leistet perfekte Arbeit. Ob sich ein Einsatz jedoch schon gegen die Ungarn am Freitag ausgeht, kann ich noch nicht sagen. Wir versuchen alles“, so Karlsson . Darüber hinaus muss Trainer Jyrki Aho weiterhin auf die Rekonvaleszenten Bernd Wolf sowie Christof Wappis verzichten.

Das Heimspiel gegen Fehervar AV19 in der Villacher Stadthalle beginnt am Freitag um 19:15 Uhr. Tickets sind HIER oder am Matchtag ab 17 Uhr an den Stadthallen-Kassen erhältlich. Das Match im ORF auf Radio Kärnten im „Eishockey-Magazin“ ab 20:04 Uhr live übertragen.

Tags
mehr zeigen
Anzeige
Back to top button
Close