NewsSpielvorbericht

Für den VSV geht es zum Meister nach Bozen

Beim Feiertagsspiel am morgigen Freitag muss der EC Panaceo VSV die schwere Reise nach Südtirol antreten. Gegner ist der Meister und aktuell Tabellendritte HC Bozen.

Der Gegner

Nach zwölf gespielten Runden halten die Füchse aus Südtirol bei 24 Punkten, was den dritten Rang in der Tabelle bedeutet. Der Meister ist gleich mit drei Siegen in diese Saison gestartet und legte somit vom Beginn eine überragende Konstanz an den Tag. Vor allem defensiv sind die Südtiroler eine Macht, denn in Summe haben sie erst 22 Gegentreffer erhalten. Pro Spiel bekommen die Füchse also im Schnitt weniger als zwei Tore. Dies spiegelt sich auch in einem starken Penalty-Killing wieder, denn mit einer Erfolgsquote von 86% in Unterzahl liegen die Italiener hier am starken dritten Rang. Aktueller Topscorer ist Michael Blunden, der bereits 17 Scorerpunkte (neun Tore, acht Assists) für sich verbuchen konnte. Im Tor überzeugte Leland Irving bis dato auf ganzer Linie, seine 93,8% Fangquote bedeuten im ligaweiten Vergleich den zweiten Platz.

Die Adler

Für den EC Panaceo VSV gab es zuletzt drei Niederlagen am Stück. Besonders schmerzhaft waren dabei die beiden knappen Spiele auswärts in Linz und Innsbruck, wo durchaus Punkte drinnen gewesen wären. Trotzdem dürfen die Adler optimistisch in das Spiel gegen den Meister reingehen, immerhin konnte man das erste Aufeinandertreffen in der Villacher Stadthalle knapp mit 3:2 nach Penalty-Schießen für sich entscheiden. Die damaligen Torschützen waren Jason DeSantis und Brandon Alderson, sowie Jerry Pollastrone im Shoot-Out, der auch aktueller Topscorer bei den Adlern ist. Mit sieben erzielten Treffern liegt er ligaweit auch am sechsten Rang. Mit einem Sieg wollen die Villacher wieder voll im Rennen um einen Top-6 Platz sein.
Beim Auswärtsspiel in Südtirol muss der EC Panaceo VSV auf Stürmer Patrick Spannring verzichten.

Stimme zum Spiel

MacGregor Sharp:
„Es wird ein ganz hartes Spiel für uns werden, Bozen ist ein sehr robustes Team mit extrem talentierten Import-Spielern. Für uns waren die letzten Spiele schwierig, wir waren immer dran, konnten schlussendlich aber keine Punkte holen. Das wollen wir am Freitag ändern.“

EBEL Grunddurchgang 13. Runde:
HCB Südtirol Alperia : EC Panaceo VSV
26.10.2018, 19:45
Eiswelle / Palaonda

Back to top button
Close