NewsSpielbericht

Graz holt sich drei Punkte in Villach

Ein bis zum Schluss spannendes Spiel endete mit einer 3:5 Niederlage der Adler gegen die Graz 99ers.

Drittel 1:

Mit sehr viel Energie starteten die Graz 99ers in dieses Spiel. Bereits in der zweiten Minute musste Dan Bakala bei einem Schuss von Dwight King eingreifen. Nur kurze Zeit später war aber auch unser Goalie machtlos. Nach genau vier gespielten Minuten fand ein Schuss von Zintis Zusevics den Weg über die Innenstange in das Tor. Bis zur zehnten Minute waren die Gäste das tonangebende Team, der VSV fand nicht in das Spiel. Erst in Minute elf musste Thomas Höneckl im Tor der Steirer eingreifen. Ein Querpass von Jerry Pollastrone wurde unangenehm abgefälscht, der Keeper konnte aber mit dem rechten Schoner klären. Der darauffolgende zwei auf eins Konter der Gäste wurde von unserem Kapitän Niki Petrik mustergültig geklärt. 1:20 vor Ende des Drittels musste Christof Kromp wegen hohen Stocks für 2+2 Strafminuten in die Kühlbox. Graz drückte im Powerplay, den Treffer erzielten allerdings die Adler. Nach einem Fehler von Thomas Höneckl war Nico Brunner zur Stelle und erzielte den Ausgleich. Mit dem Spielstand von 1:1 endete das erste Drittel.

Drittel 2:

Die Adler mussten das zweite Drittel noch mit einer Unterzahl starten. In diesem Unterzahlspiel kam es auch zu einer strittigen Situation. Die Grazer erzielten den Führungstreffer, die Schiedsrichter bemühten aber den Videobeweis. Nach intensivem Studium wurde der Treffer gegeben. Die Diskussionen gingen aber weiter, denn beim Tor der Grazer wurde eine Strafe gegen Bernd Wolf angezeigt. Die Schiedsrichter entschieden folgend: Kromp durfte nach dem Tor wieder auf das Eis, Wolf musste aber für zwei Minuten in die Kühlbox. Auch in diesem Powerplay waren die 99ers erfolgreich. Curtis Hamilton fälschte einen Schuss unhaltbar ab und stellte auf 1:3. Danach war das Spiel etwas zerfahren, bis Matt Caito in der 33. Minute auf die Strafbank musste. Zunächst verkürzte Corey Trivino sehenswert. Sein Schuss von hinter der verlängerten Torlinie wurde in das Tor abgefälscht. Nur 42 Sekunden später durften die Adler abermals jubeln. Lanzinger und Kromp erkämpften sich die Scheibe in der Angriffszone, Maxa wurde ideal bedient und traf zum vielumjubelten Ausgleich. Mit diesem 3:3 endete auch der Mittelabschnitt.

Drittel 3:

Die Gäste aus Graz starteten auch in den Schlussabschnitt sehr energisch und konnten sich sofort im Drittel der Adler festsetzen. Nach etwas mehr als einer Minute durften die Steirer dann auch jubeln. Kirchschläger hämmerte die Scheibe ins Netz. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Die größte Chance hatte der VSV bei einem drei auf zwei Konter, leider gelang der Ausgleich aber nicht. Zum Schluss der Partie riskierten die Adler nochmals alles und nahmen Dan Bakala vom Eis, der VSV fand auch noch eine große Chance vor, schlussendlich machte aber Oberkofler mit einem Empty-Net Treffer den Deckel drauf. Somit endete das Spiel mit einer 3:5 Niederlage für Villach.

Runde 12: EC Panaceo VSV 3:5 Graz99ers 

0:1 Zusevics (4.)
1:1 Brunner (20.SH)
1:2 Oleksuk (22.PP)
1:3 Hamilton (23.PP)
2:3 Trivino (34.PP)
3:3 Maxa (35.)
3:4 Kirchschläger (42.)
3:5 Oberkofler (60.EN)

 

mehr zeigen
Back to top button
Close