NewsSpielbericht

Keine Chance für den VSV in Linz

Ein ersatzgeschwächter EC Panaceo VSV hatte in Linz keine Chance und verlor schlussendlich mit 5:0.

Drittel 1:

Von Beginn an drückten die Black Wings Linz aufs Gas und dominierten vom ersten Bully weg das Geschehen. Der heute spielende Lukas Schluderbacher im Tor des VSV musste bereits in der ersten Minute zwei Mal entscheidend eingreifen. Die erste Strafe des Spiels, Markus Schlacher musste in die Kühlbox, führte auch zum ersten Treffer für die Hausherren. Rick Schofield traf nach einer schönen Kombination zur 1:0 Führung. Im ersten Powerplay des VSV trafen auch die Linzer. Trotz zuerst guter Gelegenheiten durch Pollastrone wurde schlussendlich Andi Kristler völlig alleine gelassen und der Stürmer stellte auf 2:0. Dem war aber im ersten Drittel noch nicht genug, denn mit einem satten Schuss erhöhte Kevin Kapstad auf 3:0. Mit diesem Spielstand ging es auch in die erste Pause.

Drittel 2:

Gleich zu Beginn des zweiten Drittel hatte der VSV eine gute Gelegenheit, denn gleich zwei Linzer mussten auf der Strafbank Platz nehmen. Trotz der doppelten Überzahl gelang den Adlern kein Treffer und die Black Wings überstanden diese Situation. In Folge dessen kontrollierten dann die Oberösterreicher wieder das Spiel und haben kaum Chancen zugelassen. Brian Lebler stellte nach einem Solo in der 32. Minute dann auf 4:0. In einem weiteren Powerplay für die Wings konnte sich Lukas Schluderbacher mehrmals auszeichnen und bewahrte sein Team vor einem weiteren Gegentreffer.

Drittel 3:

Im Schlussdrittel änderte sich am Spielgeschehen nicht mehr allzu viel. Der VSV erspielte sich die ein oder andere Chance, ein Treffer wollte heute aber nicht mehr gelingen. Die Linzer nutzten im Gegenzug wieder eine nummerische Überzahl und erhöhten durch DaSilva auf 5:0, was auch den Endstand an diesem Abend bedeutete.

EHC Liwest Black Wings Linz 5:0 EC Panaceo VSV

1:0 Schofield (6.PP)
2:0 Kristler (12.SH)
3:0 Kapstad (15.)
4:0 Lebler (32.)
5:0 DaSilva (47.PP)

Back to top button
Close